Die fairsten Fußballer geehrt

von Katja Weber-Diedrich

Emmerstedt. Dass es möglich ist, in einer Fußballsaison 59 Tore zu schießen, das erfuhren die Gäste der FairPlay-Ehrung für die Saison 2016/17 im Emmerstedter Sportheim. Wie jedes Jahr hatte der NFV-Kreis Helmstedt zusammen mit dem HELMSTEDTER SONNTAG zur Ehrung der fairsten Mannschaften im Kreis eingeladen. Und diesmal gab es eine Neuerung.
Zusätzlich wurden die besten Torschützen aller Klassen ausgezeichnet. Für sagenhafte 59 Tore in der 2. Kreisklasse der Herren überreichten Wolfgang Melchert und Moris Schäfer vom Spielausschuss des NFV-Kreises die Torjägerkanone an den stolzen Steve Lunkewitz vom MTV Sunstedt (Foto).

 

Auch geehrt wurden mit einer Torjägerkanone Ömer Serac vom FC Nordkreis für 28 Treffer in der Kreisliga, Andrei Ciubotaru vom Helmstedter SV für 42 Treffer in der 1. Kreisklasse und Benjamin Behrens vom VfL Rottorf/SV Mariental für 34 Treffer in der 3. Kreisklasse.
Beste Torschützin der Frauen-Kreisliga war Anissa Müller vom FC Schunter mit 36 Treffern. Bei den Altherren wurden in der Kreisliga Michael Denecke vom Helmstedter SV für 23 Tore und in der 1. Kreisklasse Torsten Wächter vom TSV Germania Helmstedt II für 15 Tore geehrt. Schließlich bekamen bei den Jugendlichen Leon Danesch (A-Junioren, JSG Elm-Sundern, 21 Tore), Kevin Houschka (B-Junioren, JSG Rottorf/Viktoria Königslutter, 33 Tore) und Bastian Boukerma (C-Junioren, FC Schunter, 27 Tore) eine Auszeichnung.

Der FairPlay-Verantwortliche des NFV-Kreises Helmstedt Dirk Rack hatte zuvor die Gäste im Emmerstedter Sportheim begrüßt. Der Spielausschussvorsitzende Detlef Voges bedankte sich für das FairPlay der Anwesenden, das in der heutigen Zeit gar nicht so einfach umzusetzen sei. Denn „was da so in manchen Klassen vorgeht, ist zum Haare raufen“, meinte er und bat darum, auf dem Platz aktiv zu werden, wenn ein Spiel aus dem Ruder zu laufen droht, und die Schiedsrichter zu unterstützen.
Zusammen mit Wolfgang Melchert (Jugend), Detlef Voges (Altherren und Frauen) sowie Harald Dörries (Herren) ehrte Rack die fairsten Mannschaften der Saison 2016/17. Dabei wurden wie üblich jeweils die besten drei Teams jeder Klasse ausgezeichnet. Für die Gewinner gab es diesmal nicht nur einen Pokal, sondern einen Sanitätskoffer des NFV-Kreises obendrauf.


In der A-Junioren Kreisliga siegte die JSG Helmstedt mit 21 Punkten, gefolgt von der JSG Elm-Sundern mit 42 Punkten sowie den beiden Drittplatzierten JSG Schöningen II und JSG Rottorf/Viktoria Königslutter mit jeweils 53 Punkten.

 

 

 

In der B-Junioren Kreisliga gewann die JSG Rottorf/Viktoria Königslutter mit 19 Punkten. Zweiter wurde der FC Schunter mit 27 Punkten. Dritter die JSG Nordkreis mit 32 Punkten.

 

 

 

 

In der C-Junioren Kreisliga dominierte der STV Holzland mit nur einem Strafpunkt. Zweiter wurde dort die JSG Helmstedt mit vier, Dritter die JSG Nordkreis mit sechs Punkten.

 

 

Die C-Jugend des STV Holzland war dann auch das fairste Jugendteam der Saison und konnte sich über den Wanderpokal der Knappschaft Hannover freuen.

 

 

 

 

 

 

Bei den Altherren siegte in beiden Klassen der TSV Germania Helmstedt. Die erste Mannschaft (links) hatte in der Kreisliga 16 Punkte gesammelt, die zweite in der 1. Kreisklasse (rechts) neun Punkte. Zweiter der Kreisliga wurde die SG BESS mit 22 Punkten, Dritter der Helmstedter SV mit 24 Punkten. In der 1. Kreisklasse folgten dem TSV Germania auf den Plätzen die SG Rottorf/Viktoria Königslutter mit zehn und TB Wendhausen mit 16 Punkten.

Zwei Sieger gab es in der 7er Frauen Kreisliga mit dem TVB Schöningen (links) und die SV Lauingen/Bornum (rechts) mit jeweils vier Punkten. Platz drei war ebenfalls doppelt besetzt von der SG Lapautal und dem FC Heeseberg mit jeweils fünf Punkten.

 

 

 

Die fairsten Herren sind in der 3. Kreisklasse der TSV Fichte Helmstedt II (18 Punkte), gefolgt vom VfL Rottorf/SV Mariental auf Platz  zwei (23 Punkte) und dem Helmstedter SV II auf Platz drei (25 Punkte).

 

 

 

In der 2. Kreisklasse spielte die SG Frellstedt/Wolsdorf II (32) am fairsten, gefolgt von TuS Essenrode II (34) und MTV Sunstedt (38).

 

 

 

Die SV Lauingen/Bornum II (35) gewann die FairPlay-Ehrung in der 1. Kreisklasse, gefolgt von der FSV Schöningen II (38) und dem STV Holzland II (47).

 

 

 

 

Und in der Kreisliga siegten zwei: die erste Mannschaft der SV Lauingen/Bornum (links) und der FC Nordkreis (rechts) kamen jeweils auf 48 Punkte. Dritter wurde dort die SG Rottorf/Viktoria Königslutter mi 53 Punkten.

 

 

Als Höhepunkt wurde der vom früheren Landrat Gerhard Kilian gestiftete Wanderpokal an den fairsten Verein verliehen. Das war in der Saison 2016/17 die SV Lauingen/Bornum. Die Übergabe ließ sich Gerhard Kilian auch in diesem Jahr nicht nehmen. Er sei zwar schon im siebten Jahr im Ruhestand, sagte er, allerdings sei das Thema Fairness noch immer so aktuell wie zu der Zeit, als er den Pokal stiftete.

Jetzt teilen... Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0

Kommentar verfassen