Melissa Schwarz ist “Miss Niedersachsen”

von Katja Weber-Diedrich

Helmstedt. Dass Melissa Schwarz eine schöne Frau ist, hat die 27-jährige Helmstedterin bereits mehrfach bewiesen. Gerade im Januar wurde sie zur „Miss Nieder­sachsen“ gewählt.
Bei den Städtewahlen der Miss Germany Corporation ist nun ein weiterer Titel hinzu gekommen: Melissa Schwarz ist „Miss Potsdam-Mittelmark“.
Doch wie kommt eine Helmstedterin nach Brandenburg, um dort eine Schönheitswahl zu gewinnen? „2015 war ich bereits Miss Magdeburg und seitdem gehöre ich zur Miss Germany Corporation“, erklärt die Helmstedterin. So wurde sie angefragt, ob sie sich der Wahl zur Miss Potsdam-Mittelmark in Wusterwitz stellen wolle. 250 junge Frauen hatten sich dafür beworben, nur zehn durften antreten und Melissa Schwarz wurde am Ende als die schönste unter ihnen gekürt.
Mit zwei Freikarten für den Europapark Rust, einem Gutschein für eine Bootstour in Berlin im Wert von 350 Euro, einem Modelvertrag bei der Miss Germany Corporation sowie diversen Zusagen für Laufstegauftritte im Mode- und Stylingbereich im Gepäck reiste sie nach Hause zurück.
„Damit habe ich mich auch in diesem Jahr für die Wahl zur Miss Niedersachsen qualifiziert“, freut sie sich und verweist darauf, dass registrierte Models an diversen Städtewahlen teilnehmen können, egal in welchem Bundesland sie stattfinden. Gewinnen sie eine dieser Städtewahlen, so qualifizieren sie sich für die Misswahl ihres Heimat-Bundeslandes.
Und das ist für Melissa Schwarz ganz klar Niedersachsen: Sie ist in Helmstedt geboren und aufgewachsen, lebt auch heute noch mit ihrer Familie in der Kreisstadt. Lediglich zum Titel-Sammeln macht sie sich auf den Weg in „fremde Gefilde“, da es weder in Helmstedt, noch in den umliegenden Oberzentren aktuell eine Misswahl gibt.
Zur Wahl der Miss Magdeburg war sie 2015 angetreten, weil sie in Magdeburg arbeitet – sie ist Niederlassungsleiterin der iperdi GmbH.
Zwei Jahre hat Melissa Schwarz noch „Zeit“, Schönheitstitel zu sammeln, denn an Wahlen der Miss Germany Corporation darf im Alter von 16 bis 29 Jahre teilgenommen werden. „Ich gehöre also schon zum alten Eisen“, lacht sie und kündigt bereits die nächste Veranstaltung an. „Am 25. August trete ich zur Wahl der Miss Berlin-Alexanderplatz an“, ist sie stolz und lädt kurzerhand alle Interessierten dazu ein, nach Berlin zu kommen und sie anzufeuern.
Wer sich nicht auf den Weg machen möchte, kann das Leben der Helmstedterin online bei Facebook („Melissa Schwarz“) oder am besten bei Instagram („Melissa.swz“) verfolgen. „Ich freue mich über neue Follower“, lädt sie ein, sich ihre Instagramseite, die öffentlich zugänglich ist, einmal anzuschauen.
Außerdem bietet sie an, darüber mit ihr Kontakt aufzunehmen, wenn es Fragen zu Misswahlen und/oder Modeljobs gibt. Gerne unterstützt sie Nachwuchsmodels und gibt ihnen Tipps, verspricht sie.
Zudem ist Melissa Schwarz auf der Suche nach einem Kooperationspartner, der ihr Ballkleider für Misswahlen zur Verfügung stellt und so gleichzeitig Werbung für sich machen möchte. Interessenten können ebenfalls über die sozialen Netzwerke mit ihr Kontakt aufnehmen.

Jetzt teilen... Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0

Kommentar verfassen