/, Sport/Dank an Beteiligte des “Go-Sports-Day” 2018

Dank an Beteiligte des “Go-Sports-Day” 2018

Grasleben. Über die verschiedensten Sportgeräte freuten sich die Mitausrichter des „Go-Sports-Day“, den die SportRegion OstNiedersachsen im September vergangenen Jahres in Königslutter veranstaltet hatte.

In der Sport Thieme-Firmenzentrale in Grasleben nahmen die Mitausrichter ihre Sportgeräte entgegen. Foto: Katja Weber-Diedrich

Die Barmer Krankenkasse hatte eine großzügige Spende für die Jugendarbeit geleistet, um den Tag auszurichten. Der Überschuss wurde nun den Vereinen zur Verfügung gestellt, die ihren Beitrag geleistet hatten, dass der „Go-Sports-Day“ ein voller Erfolg war.
Die TSG Königslutter, die Fußballer der JSG Königslutter, die Volleyballer des TV Bornum, die Handballer des TSV Lelm (HSV Warberg-Lelm), die Bogenschützen des TSV Germania Helmstedt sowie die Sportjugend Niedersachsen konnten sich bei Sport Thieme Sportgeräte bestellen, die in den Räumen der Graslebener Firma übergeben wurden. Sport Thieme hat den Vereinen großzügige Rabatte gegeben, sodass die Gabentische voll waren.

Nachträgliche Bescherung für Mitveranstalter

So nannte es auch Martin Roth, Helmstedts stellvertretender Kreissportbund-Vorsitzender und Vertreter der SportRegion OstNiedersachsen: eine nachträgliche Bescherung. Mit ihr wolle die SportRegion OstNiedersachsen sich für die Arbeit bei der Organisation und Ausrichtung des Tages bedanken, machte er deutlich.

Am 8. September vergangenen Jahres war der sprichwörtliche Bär los auf den Sportanlagen an der Wilhelm-Bode-Straße in Königslutter. Den ganzen Tag über wurde den kleinen wie großen Gästen bunte Unterhaltung geboten: da wurde mit dem Bogen geschossen (TSV Germania Helmstedt), Streetsoccer (JSG Königslutter), Beachvolleyball (TV Bornum) und Handball (HSV Warberg-Lelm) gespielt, geklettert, geworfen, gehüpft und geboten: ein buntes Bühnenprogramm fehlte nämlich ebenso wenig. Die TSG Königslutter war der am meisten involvierte Verein, mit Öffentlichkeitswartin Sabine Kolbe wurde gleich eine ganze Kraft „abgeordnet“, die nach eigenen Worten „jede Menge Spaß hatte“, den „Go-Sports-Day“ mit zu organisieren. „weil es ein so tolles Team war“.

Skeptiker wurden eines Besseren belehrt

Dabei gab TSGK-Vorsitzender Dirk Korzinowski zu, dass man die Veranstaltung erst skeptisch gesehen habe. „In Königslutter wird so viel Tolles angeboten, was leider nicht die entsprechende Beachtung findet“, erinnerte er sich an erste Anfragen. Allerdings sei er eines Besseren belehrt worden: „Es war ein Super-Tag.“

Das befand neben den anderen beteiligten Vereinen auch Peter Olbrich von der Barmer. „Die Kombination aus Halle, Hartplatz und guten Parkmöglichkeiten war in Königslutter ideal, sodass der Tag ein solcher Erfolg werden konnte“, freute er sich. Den einzigen keinen „Makel“ nannte Klaus Lüer von der Bogensportabteilung des TSV Germania Helmstedt. Seine Schützen böten immer gern und bei jeder Gelegenheit ein Schnupperschießen an, allerdings sei das mit großem Aufwand verbunden. „Schade, dass sich dieser Aufwand am Ende nicht in neuen Mitgliedern widerspiegelt“, bedauerte er, wenn er auch selbst begeistert vom „Go-Sports-Day“ an sich war.

Sport Thieme-Geschäftsführer Maximilian Hohe hatte die Vereinsvertreter zusammen mit Rainer Ahlers und Sören Exner im Firmengebäude in der Helmstedter Straße in Grasleben begrüßt und gesagt, dass das Unternehmen sein „cooles Produkt“ gern in Partnerschaften einbringe, um den Menschen Bewegung, Gesundheit und Lebensqualität zukommen zu lassen. Nach der „Bescherung“ stellte Hohe dann auch noch das Unternehmensprofil vor und führte die Vereinsvertreter durch die noch relativ neue Firmenzentrale.

“Einmal Überschlag, bitte” – möglich war alles an dem Sonnabend im September 2018… Foto: Katja Weber-Diedrich

Kampfsport gehörte natürlich ebenso zum Angebot des “Go-Sports-Day”. Foto: Katja Weber-Diedrich