Schöningen. So spannend war es noch nie – In diesem Jahr fanden sich die Klassen des sechsten Jahrgangs als Kohorte unter strenger Einhaltung der Corona-Regeln in der Pausenhalle des Gymnasiums Anna-Sophianeum zusammen, um gemeinsam dem 62. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels entgegenzufiebern. Bereits in den Wochen zuvor hatten die Schüler des sechsten Jahrgangs fleißig im Deutschunterricht das Vorlesen geübt und sich in den Klassenwettkämpfen erprobt, um schließlich in einem knappen Wettbewerb einen Schulsieger zu ermitteln.
Nach einer ersten Runde, in der die insgesamt acht Teilnehmer ihre eigenen, vorbereiteten Texte gelesen haben, stand bereits fest, dass die Jury dieses Jahr eine schwere Aufgabe vor sich hatte: Die Schüler lieferten sich durch ihre überzeugenden Leistungen ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Ein Stechen entscheidete über den Sieg

Damit wurde die zweite Runde, in der ein unbekannter Fremdtext gelesen werden musste, umso wichtiger. Besonders drei Schüler profilierten sich auch in dieser zweiten Disziplin, sodass die Jury sich für ein Stechen entschied. Dies hatte es zuvor noch nie gegeben. Am Ende musste die Jury eine schwere Entscheidung treffen und den Schulsieger ehren: Glückwünsche gehen an den Sieger, Linus Rieche aus der Klasse 6d, der die Schule im kommenden Jahr beim Kreisentscheid in Scheppau vertreten wird. Alle Teilnehmer durften sich abschließend über spannende Buchpreise und den Applaus der Klassenkameraden freuen.

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.