Esbeck. Wegen mehrerer Vergehen wird sich demnächst ein 18 Jahre alter Kraftfahrzeugführer aus Helmstedt vor Gericht und der Verwaltungsbehörde verantworten müssen. Ob er dabei seine Fahrerlaubnis behält ist fraglich.

Begonnen hatte alles am Mittwochabend, 12. Januar, als der 18-Jährige gegen 18 Uhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Hauptstraße in Esbeck in Fahrtrichtung Schöningen mit seinem VW Golf eine Autofahrerin überholte, dabei links an einer Verkehrsinsel verbeifuhr und danach das Rotlicht einer Ampel missachtete.

Als die überholte Autofahrerin ihn kurze Zeit später in Schöningen in der Müller-Mühlheim-Straße zur Rede stellen wollte, gab der 18-Jährige Gas und fuhr auf die Frau zu, die sich nur durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnte. Danach stiegen zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren zu dem 18-Jährigen in das Fahrzeug.

Der Fahrzeugführer fuhr anschließend rückwärts die Müller-Mühlenbein-Straße entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung entlang in Richtung der Helmstedter Straße. Dabei verlor er kurzzeitig die Kontrolle und kollidierte mit einer Hecke.

Seine Fahrt endete anschließend in einem Straßengraben der B 244 in Richtung Helmstedt, wo der 18-Jährige nach eigenen Angaben nach einer Gefahrenbremsung in Höhe der Abzweigung Wolsdorf die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach links von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die 15 und 16 Jahre alten Beifahrerinnen im Golf verletzt und mit einem Rettungswagen ins Helmstedter Klinikum verbracht. Der VW Golf des 18-Jährigen war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden.

Die Polizei hat Verfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung, fahrlässige Körperverletzung und weiteren fünf Ordnungswidrigkeiten eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.