Bornum. Für alle Interessenten gab es in Bornum offene Einachs-Leistungspflügen zu erleben. Die 26. Ausgabe fand auf einem Ackerstück nördlich des Ortes in der Nähe des Sportplatzes mit elf Anmeldungen statt. 

Um den begehrten Wanderpokal kämpften die motorisierten Teilnehmer bei herbstlichem Sonnenschein. Eigentlich ideal, wenn es nicht noch am Tag zuvor geregnete hätte. „Keine einfachen Bedingungen für die Einachspflüger“, war von Marc Weigel-Grabenhorst aus Bornum zu erfahren. Mit ihm fungierte Andreas Kriegeskorte aus Abbenrode als Richter bei der Beurteilung der Pflugarbeit. 

Auf der 50 Meter langen Parzelle wurde unter anderem eine gerade Furche verlangt, die gut ausgeräumt sein musste und das Erdreich, die Scholle, sollte möglichst gut umgelegt sein. Zum Schluss hatten es die zwei praktizierenden Landwirte bei der Beurteilung schwer, da das Erscheinungsbild kaum Unterschiede aufwies.  

Schließlich wurde mit der -höchsten Punktzahl Thomas Uhde aus Scheppau als Sieger ermittelt. Auf Platz zwei folgte Rainer Claus aus Bornum, gefolgt von Reinhard Strutzke aus der Region Hannover. Der jüngste Teilnehmer war der elfjährige Leonard Warmbold aus Bornum.   

Organisator Volker Meier nahm die Siegerehrung vor und war mit den Leistungen sowie dem Ablauf sehr zufrieden. 

Diese Gaudi für die Pflüger, Fans und Familienmitglieder ist auch wieder für das kommende Jahr vorgesehen.

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.