//Schüler begeistern für Europa

Schüler begeistern für Europa

Helmstedt. Wenn auch nur ein kleiner Funke der Zehnt- bis Zwölftklässler auf ihre Zuschauer überspringt, braucht es um die Europawahl niemandem bange zu sein.


„Together we are stronger“ war die zentrale Botschaft des Eurotopia-Festivals im Helmstedter Juleum, zu dem das Gymnasim am Bötschenberg zusammen mit seinen Erasmus+ Partnerschulen der vergangenen zwei Jahre aus Ermelo, Lyon und Mailand eingeladen hatte. Beinahe gebetsmühlenartig wiederholten sie in ihrem finalen Theaterstück, dass es vor allem um Zusammenhalt geht. Das „Together we are stronger“ war dabei keine Floskel. Eine starke Gemeinschaft wurde von den Schülern aus den Niederlanden, Frankreich, Italien und Deutschland eindrucksvoll per Theater, Tanz und Musik dargestellt.

 

Eurotopia-Festival war krönender Abschluss

Das Eurotopia-Festival war der Abschluss eines spannenden Projektes mit dem Titel „Young Europeans on Stage – Proud to be European!“.
Als europäische Botschafterschule hat das Gymnasium am Bötschenberg (GaBö) seit 2016 quasi den „verordneten“ Auftrag, sich für ein lebens- und liebenswertes Europa einzusetzen. Dem Ganzen wurde durch das Erasmus+ Projekt seit 2017 die Krone aufgesetzt. Denn über zwei Jahre schlossen sich die Partnerschulen aus ganz Europa mit den Helmstedtern zusammen, diskutierten über europäische Werte und verarbeiteten ihre Erkenntnisse in kleinen Theaterstücken.
Bei den Schülertreffen standen in chronologischer Abfolge vier Leifragen im Mittelpunkt: „Identity – Was bedeutet es, deutsch/holländisch/italienisch/französisch zu sein?“, „Looking over borders – Erzähl die Geschichten der anderen“, „Proud to be European! – Was ist europäische Identität?“ und „Eurotopia – Wie stellst du dir die Zukunft Europas vor?“.

Diese besondere Herangehensweise wurde im Februar 2018 von der EU mit dem Label-Award des „European Year of Cultural Heritage 2018 (EYCH)“ ausgezeichnet.

Beim Eurotopia-Festival in Helmstedt präsentierten die Schüler aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Italien nun ihre Erlebnisse und Ergebnisse in zwei Sprachen, Deutsch und Englisch.

Theater und Diskussion mit poltischen Gästen

Unter anderem gab es einen Film zu den Meilensteinen des Projektes sowie das rund 30-minütige Theaterstück „Eurotopia – Wie stellst du dir die Zukunft Europas vor?“. Anschließend wurden als politische Gäste Helmstedts Erster Kreisrat Hans Werner Schlichting (SPD) sowie die Europakandidaten Lena Düpont (CDU) und Max Weitemeier (FDP) zur Kernfrage des Theaterstücks interviewt.

Zusammengefasst war die Veranstaltung ein flammendes Bekenntnis für ein friedliches, freies, demokratisches, freundschaftliches und auch umweltfreundliches Europa.

Kurz vor den Europawahlen war es genau der richtige Zeitpunkt, dass sich der Nachwuchs für die europäische Gemeinschaft aussprach und dazu aufrief, wählen zu gehen. Das wurde auch von den Gästen gelobt und als besonders zukunftsträchtig herausgestellt.

“Unser Europa darf nicht zerfallen”

Schullleiter Friedrich Jungenkrüger hatte sich bereits in seiner Begrüßung ebenso einducksvoll für ein vereintes, starkes Europa stark gemacht, an dem alle gemeinsam mitbauen müssten. Denn Europa dürfe nicht zerfallen. „Es ist an der Zeit, dass ihr, liebe Erasmus-Follower, daran weiterbaut. Denn für euch muss Offenheit und Freiheit kein Widerspruch sein. Wir brauchen Leute wie euch“, freute er sich über die intensive Mitarbeit seiner Schüler an dem Projekt und die tollen Ergebnisse, die gemeinschaftlich – über ganz Europa verteilt – entstanden sind.

Fotos: Katja Weber-Diedrich