Emmerstedt. Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde die Emmerstedter Feuerwehr am Montagvormittag gerufen: Ein Hund musste gerettet werden.

Um 11.35 Uhr wurden Emmerstedts Ortsbrandmeister Matthias Müller sowie sein Stellvertreter Manuel Schrader zur Lageerkundung alarmiert. Anrufer meldeten einen Hund in einer Baugrube in der Straße „Zur neuen Breite“.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Ein etwa 35 Kilogramm schwerer Hund war in eine etwa 1,60 Meter tiefe Baugrube gefallen. Mit Hilfe einer Leiter und Brettern konnte „Max“ gesund und munter seiner Besitzerin übergeben werden. Der Einsatz dauerte circa 45 Minuten.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.