Helmstedt/Magdeburg. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) mitteilt, ist bereits am Freitagmorgen, 16. Oktober 2020, bei Dreileben im Landkreis Börde ein Zug entgleist. Die IC-Strecke von Helmstedt nach Magdeburg sei noch immer gesperrt, weil die Aufräumarbeiten andauern, heißt es auch.

Laut MDR Sachsen-Anhalt war amFreitag  bei Dreileben ein leerer Personenzug für die niederländische Eisenbahngesellschaft “Nederlandse Spoorwegen” verunglückt. Die Diesellok und mehrere Waggons seien entgleist, die Lok zur Seite gekippt. Der Lokführer habe sich leicht verletzt und werde im Krankenhaus behandelt.

Bei den Bergungsarbeiten vor Ort soll sich rasch herausgestellt werden, dass die Arbeiten noch andauern. Laut MDR schätzt die Bahn inzwischen, dass sie bis in die Nacht hinein andauern.

Deshalb ist aktuell noch immer die Bahnstrecke zwischen Helmstedt und Magdeburg gesperrt. Via Twitter teilte die Bahn außerdem mit, dass die Züge zwar umgeleitet würden, der Halt in Helmstedt allerdings wegfalle.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.