Helmstedt. In der Kreisverwaltung des Landkreises Helmstedt gilt ab Mittwoch, 24. November 2021, die 3G-Reglung – nicht nur für Mitarbeiter, sondern auch für Besucher.

“Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes hat der Bund die Corona-3G-Regelung am Arbeitsplatz eingeführt. Ab dem morgigen Mittwoch dürfen nur noch Geimpfte, Genesene und Getestete an ihren Arbeitsplatz. Die 3G-Regelung gilt dann auch für Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung”, schreibt der Landkreis Helmstedt in einer Pressemitteilung.

Nach wie vor können Besuche der Kreisverwaltung nur nach Terminabsprache erfolgen oder es muss eine Anmeldung über die Türsprechanlage vorgenommen werden. Ab Mittwoch haben die Bürger vor Betreten der Kreisverwaltung ihren Impf- oder Genesenenstatus nachzuweisen. Dies kann durch Impfbuch oder QR-Code mit oder ohne Luca-, Corona-Warn-App und ähnlichen Apps geschehen. Alternativ dazu kann auch ein negativer PCR- oder Antigen-Test vorgelegt werden. Die Antigen-Tests müssen von einer zertifizierten Teststelle stammen. Ein Selbsttest zuhause genügt nicht.

Teststellen sind auf der Homepage aufgelistet

Eine Liste über alle Teststellen im Landkreis Helmstedt finden sich auf der Homepage www.helmstedt.de. Die Tests in den Testzentren sind durch die auf Bundesebene wieder eingeführten so genannten Bürgertests  kostenlos.

Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung gelte selbstverständlich die 3G-Regelung.

Viertes Mobiles Impfteam geht an den Start

Erst seit der kürzlich veränderten Erlasslage des Landes durfte der Landkreis Helmstedt die beiden Mobilen Impfteams (MIT) um ein drittes Team aufstocken.

Zusammen mit dem beauftragten DRK wurde dies unverzüglich umgesetzt. In erster Linie sollen die MIT in den Alten- und Pflegeheimen, den Schulen und Kitas und anderen Einrichtungen eingesetzt werden. Es werden aber bereits auch freie Impftermine für alle ohne Terminvergabe angeboten.

Da der Ansturm auf das freie Impfen sehr groß war, plant der Landkreis nun, ein viertes MIT einzusetzen. So könnten künftig zwei Teams in den Einrichtungen impfen, ein weiteres freie Impftermine in den Städten und Gemeinden vor Ort anbieten und ein viertes stationär in Helmstedt eingerichtet werden.

270 Booster- und 100 Erstimpfungen beim ersten freien Impfen am Montag

“Besonders erfreulich war”, heißt es in der Pressemitteilung außerdem, “dass beim ersten freien Impfen in der Friedrichstraße in Helmstedt nicht nur 270 Booster-Impfungen, sondern auch 100 Erstimpfungen vorgenommen werden konnten.”

Unabhängig von den MIT haben auch viele niedergelassene Ärztinnen und Ärzte ihre Impf-Bereitschaft erklärt.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.