Helmstedt. Auf der Umgehungsstraße in Helmstedt lieferte sich die Polizei am Montagabend, 27. März 2023, um 18.05 Uhr eine Verfolgungsjagd.

Am Montagabend kam es gegen 18 Uhr auf der Bundesstraße 244 zwischen der Einmündung B1 und der Werner-von-Siemens-Straße zu dieser Verfolgungsfahrt. Im Bereich der Tempo 70-Zone (Höhe Pastorenweg) kam es dabei zu mehreren Verkehrssituationen, bei denen unter anderem Fahrzeuge von einem grauen Audi A7 verkehrsgefährdend überholt wurden.

Begonnen hatte alles durch den Hinweis eines Zeugen, dass ein grauer Audi von einer Person ohne Fahrerlaubnis geführt wird.

Gegen 18.05 Uhr fiel einer uniformierten Funkstreifenbesatzung der Polizei auf der Bundesstraße 244 der graue Audi auf, der in Richtung Autobahnanschlussstelle Helmstedt-West unterwegs war. Die Beamten schalteten das Blaulicht und Martinshorn ein, um zum Fahrzeug aufschließen und dieses einer Kontrolle unterziehen zu können.

Der Audi beschleunigt daraufhin stark und überholt in der dortigen 70 km/h-Zone drei Kraftfahrzeuge. Entgegenkommende Verkehrsteilnehmer mussten augenscheinlich abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem flüchtenden Fahrzeug zu vermeiden. Trotzdem der Funkstreifenwagen seine Geschwindigkeit auf etwa 160 km/h erhöhte, konnten die Beamten nicht zu dem flüchtigen Audi aufschließen.

Um eine Gefährdung von sich und anderen Verkehrsteilnehmern auszuschließen brachen die Beamten die Verfolgung ab. Letztendlich konnte der PKW etwa 20 Minuten später geparkt auf dem Parkplatz eines Discounters in der Werner-von-Siemens-Straße ohne Fahrzeugführer festgestellt werden. Er wurde auf richterlichen Beschluss beschlagnahmt, um eine Einziehung als Tatmittel vorzubereiten.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die durch den grauen Audi gefährdet wurden, diesen beobachtet haben und Angaben zum Fahrzeugführer, oder dem Abstellvorgang auf dem Parkplatz machen können.

Hinweise nimmt die Wache des Polizeikommissariats in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/5210 entgegen.

Chefredakteurin at Helmstedter Sonntag | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 23 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.