Derenburg/Schöningen. Die Regionen Harz, Harzvorland und Brauschweiger Land wollen sich künftig noch stärker als attraktives Urlaubsziel für genussorientierten Radtourismus präsentieren. Der Landkreis Helmstedt ist beteiligt.

Zusätzlichen Schub versprechen sich der Harzer Tourismusverband, Ausflugsbetriebe und Kommunen von der neugegründeten Abteilung „Genuss Bike Paradies“, die Aktivitäten rund um das Thema Radurlaub mit Genussbetrieben und Ausflugszielen koordinieren und die Angebote auch überregional und international bewerben wird. „In der neuen Abteilung führen wir die vielfältigen regionalen Radaktivitäten dazu unter einer starken Marke zusammen und machen die Fahrrad-Region damit besser sichtbar“, sagte Verbandsgeschäftsführerin Carola Schmidt bei der Unterzeichnung einer entsprechenden Kooperationsvereinbarung in Derenburg.

Vertreterinnen und Vertreter von regionalen Erzeugern, Ausflugszielen und kommunalen Tourist-Informationen waren dazu in die Glasmanufaktur Harzkristall in Derenburg gekommen. Nach der Unterzeichnung der Kooperationsverein-barung hatten sie Gelegenheit, beim Erlebnisrundgang „ManufaktOur“ mit Glasmanufaktur-Geschäftsführer Volker Putzmann die Produktion einer aktiven Glashütte kennenzulernen.

Schöninger Betriebe dabei

Unter den Kooperatiospartnern finden sich das Hotel Schlafschön sowie Omas Küche und Omas Drahtesel aus Schöningen.

Alle teilnehmenden Betriebe liegen an oder in der Nähe der neuen Genussrouten und können per Fahrrad oder E-Bike erreicht werden. Das „Genuss Bike Paradies“ umfasst eine große Schleife mit elf Etappen zwischen 24 und 65 Kilometern und 14 Sterntouren, auf denen Genussfahrer die Region mit allen Sinnen erfahren können.

Die Planungen für diese Genussrouten für Radfahrer und E-Biker waren mit dem von der Europäischen Union geförderten LEADER-Kooperationsprojekt „E-Bike Paradies“ in den letzten Jahren bereits erfolgreich angelaufen. Nun sind im Harz, im Harzvorland und dem Braunschweiger Land über 1.000 Kilometer Fahrradrouten zum Thema Genussradeln auf den vorhandenen Radwegen fertig. Mit vielen Sehenswürdigkeiten und Genussbetrieben bieten sie Radtouristen Anreize und Erlebnisse für die erlebnisreiche Erkundung der Region mit Fahrrad und E-Bike zu bieten.

Genussradler können die Strecken auf einer Mehrtagestour sowie auf unterschiedlichen Sterntouren wie zum Beispiel „Zwischen Teufelsmauer und Kamelfelsen“, „Höhlenwohnungen und Hochkultur“ oder „Durch die Jahrhunderte Mittel-deutscher Geschichte“ genießen. „Gäste und Einwohner der Region werden auf den Genussradtouren zu kulinarischen Erlebnissen, zum Kulturgenuss und zu traditioneller Handwerkskunst geführt und dabei über die regionalen Erzeuger informiert. Außerdem können sie an den Ausflugszielen besondere Erlebnisse genießen“, erklärt Mario Wermuth, einer der Initiatoren des Kooperationsprojektes.

Eine App zur Navigation

Darüber hinaus ist die gemeinsame Vermarktung des „Genuss Bike Paradieses“ angelaufen. Alle Genussrouten und Partner findet man auf der Website www.genussbikeparadies.com. Hier kann auch die Genuss Bike App zur Navigation heruntergeladen werden, mit der auf jedem iPhone oder Android-Smartphone eine Navigation für alle Genussrouten zur Verfügung steht.

Weitere Betriebe stehen in den Startlöchern und werden in der nächsten Fahrradsaison die Ausflugsziele, die mit dem Rad erreicht werden können, bereichern. In Planung sind gemeinsame Aktionen, Serviceleistungen und Belohnungen, um den Zweiradgästen einen rundum gelungenen Fahrradtag zu bescheren. Interessierte Betriebe können sich noch zum Beispiel mit einem Erlebnispunkt, einer Einkehrstation, einer Übernachtungsmög-lichkeit oder auch einer E-Bike Ladestation, am Bike Netzwerk beteiligen und sich per E-Mail an partner@genussbikeparadies.com wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Chefredakteurin at Helmstedter Sonntag | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 23 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.