//In Schöningen wird der Weltrotkreuztag gefeiert

In Schöningen wird der Weltrotkreuztag gefeiert

Schöningen. Jedes Jahr wird am 8. Mai der Weltrotkreuztag gefeiert. In Schöningen will der DRK Ortsverein mit einem kleinen Fest auf dem Marktplatz auf ganz eigene Art und Weise auf seine Arbeit aufmerksam machen.Seinen 191. Geburtstag hätte der Gründer des Deutschen Roten Kreuzes, Henry Dunant, am Mittwoch, 8. Mai 2019, gefeiert. Diese Feier übernimmt stellvertretend der DRK-Ortsverein Schöningen und lädt im 160. Jahr des Bestehens der Hilfsorganisation ein, einen gemeinsamen Nachmittag von 14 bis 18 Uhr auf dem Schöninger Marktplatz zu begehen.

Im Vordergrund des Festnachmittages soll die Präsentation des Ortsvereins und seiner vielschichtigen Angebote stehen. Dazu gehört, wie DRK-Ortsvereinsvorsitzender Matthias Baake erklärt, mehr als nur Blutspendedienst, Erste Hilfe Lehrgänge und der Sanitätsdienst bei Veranstaltungen.

Aufklärungsarbeit bei einer Tasse Kaffee

“Die Struktur des Roten Kreuzes ist für Außenstehende nicht immer so ganz einfach zu verstehen. Das wollen wir ändern”, so Baake, der einlädt, den Nachmittag bei einer Tasse Kaffee und frisch gebackenen Waffeln zu genießen. So gäbe es natürlich seit vielen Jahrzehnten die Blutspende in der Stadt, die meist in der Hauptschule Eichendorff-Straße stattfinde. Veranstalter sei dabei aber der NSTOB Blutspendedienst – der Ortsverein sei “nur” für organisatorische Arbeiten drumherum, wie zum Beispiel die Sicherstellung der Verpflegung und die Betreuung der Spender verantwortlich. Auch das Mütterzentrum mit seinen Angeboten sei zwar an gleicher Stelle wie der Ortsverein untergebracht, nämlich in der Moltkestraße 29 in Schöningen, unterstehe aber nicht dem Ortsverein, sondern dem Kreisverband Helmstedt. Und auch beim Schulsanitätsdienst laufe die Koordination über den Kreisverband, wenngleich vor Ort eine intensive Zusammenarbeit gepflegt werde – die Akteure in ihren jeweiligen Rollen häufig sogar die Gleichen seien.

Breit aufgestellt in vielen Bereichen

Anders wiederum verhalte es sich im Hinblick auf die eigenen Tätigkeiten, die der Ortsverein anbietet. Diese seien im Blick der Öffentlichkeit häufig nicht so präsent. Natürlich, der Sanitätsdienst bei den großen Events in der Stadt, sei jedem geläufig. Welche herausragende Arbeit aber auch das Jugendrotkreuz leiste, falle manchmal hinten runter. Deshalb wolle man auch das JRK Schöningen, das auf den DRK-internen Wettbewerben stets vorne mitspiele, in den Fokus bringen. Dazu habe man auch die JRK-Hüpfburg für den Weltrotkreuztag organisiert. Darüber hinaus soll auch Wundschminken und Verbände anlegen geübt werden. Eher noch präsent in den Köpfen der meisten Bürger sind zudem die Erste Hilfe-Lehrgänge, wie sie zum Beispiel für die Führerscheinprüfung abgelegt werden müssen. Dass die Anmeldung dafür sogar ganz unkompliziert online passieren kann, wüssten hingegen viele Menschen noch nicht. Ebenso, dass es auch Erste Hilfe am Kind-Kurse gibt, die gerade jungen Eltern eine große Hilfe sein könnten, betonte Baake noch einmal. Dazu gesellen sich viele weitere “Nischenangebote”: Seniorengruppen mit regelmäßigen Treffen und sogar Seniorenfahrten seien dabei nur die Spitze des Eisberges.

Von |2019-05-06T11:05:20+02:0006/05/2019|Kategorien|Tags: , , , , , , |