Startseite/Nico Jäkel
Avatar

Über Nico Jäkel

Nico Jäkel, geboren 1981 in Helmstedt, ist ausgebildeter Redakteur, selbstständiger Fotograf und ein leidenschaftlicher Hobbykoch mit einer gigantischen Sammlung an Kochbüchern. Seine Markenzeichen sind verschachtelte Sätze. Zusätzlich zu seinem Faible für Produkttestungen, engagiert sich der Lokalpatriot in seiner Heimatstadt Schöningen.

Forschungsmuseum Schöningen bietet erstmals virtuelle Online-Führung an

Schöningen. Bereits zum 44. Mal findet 2021 der Internationale Museumstag statt. Ziel ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen. Unter dem Motto »Museen digital und analog entdecken« öffnen sie ihre Türen dieses Jahr auch virtuell und bieten besondere Events an. Das Forschungsmuseum Schöningen lädt Besucherinnen und Besucher anlässlich des Aktionstages am Sonntag, 16. Mai, erstmals zu Online-Führungen in seine seit dem Frühjahr virtuell verfügbare Dauerausstellung ein. Museumsdirektor Henning Haßmann präsentiert um 11 Uhr unter dem Titel „Die Nadel im Heuhaufen. Von der Entdeckung einer archäologischen Weltsensation“ die Fundgeschichte der weltberühmten Schöninger Speere: Vor 300.000 Jahren sind die ersten Menschen durch Norddeutschland gestreift. Sie haben Tiere gejagt und Beeren gesammelt. Sie hatten hölzerne Jagdwaffen und scharfe Feuersteinwerkzeuge. Wie ist es möglich, dass ein solcher Jagdplatz Jahrhunderttausende und mehrere Eiszeiten mit ihrer dramatischen Landschaftsveränderung so perfekt überdauert hat, dass man sogar Bewegungsmuster unserer fernen Vorfahren erkennen kann? Ausstellungsleiterin Jana Hugler und der niederländische Archäozoologe Ivo Verheijen stellen dem Publikum ab 16 Uhr „Fleischfresser am See vor 300.000 Jahren“ vor: Die Schöninger Speere waren in der Wissenschaft die Antwort auf die alte Debatte, ob Menschen 300.000 Jahre aktive Jäger [...]

Von |2021-05-12T10:32:16+02:0012/05/2021|Kategorien|

Spinat macht stark – Ist das wirklich so?

Es geht um die Behauptung, dass Spinat stark machen soll. von Nico Jäkel Für die jüngere Generation ist er vermutlich eher unbekannt, für die Älteren jedoch das Sinnbild für jugendgerechte Lebensmit-telwerbung: Popeye. Der schlacksige Matrose, der beim Verzehr einer Dose Spinat super stark wird. Das Markenzeichen Popeyes, zumindest in den Zeichentrickfilmen, veranlasste in früheren Jahren nicht wenige Eltern ihren Kindern den Spinatkonsum „näher zu bringen“. Die stärkende Wirkung des Spinates basierte nämlich auf der Annahme, ein außergewöhnlich hoher Eisenanteil im Gemüse würde die Muskelkraft nachhaltig stärken. Nun entstand die Comicfigur vor über 100 Jahren und die Annahme stützte sich auf eine Untersuchung aus dem 19. Jahrhundert... Ein klarer Fall für die Frage: „Ist das so?“ im HELMSTEDTER SONNTAG. Leider kein Spitzenreiter Eisen, das weiß man heute noch deutlich genauer als zum Ende des 19. Jahrhunderts, ist vor allem für die Blutbildung wichtig. Daher gilt Blutwurst auch als eines der Lebensmittel mit dem höchsten Eisengehalt überhaupt. Je nach Zusammensetzung liefert sie etwa 25 bis 30 Milligramm pro 100 Gramm. Dicht gefolgt wird sie von Leber mit etwa 18 bis 20 Milligramm. In der gleichen Liga spielt rote Paprika mit etwa 20 Milligramm Eisen pro 100 Gramm und auch Weizenkleie liegt [...]

Von |2021-05-10T10:17:29+02:0010/05/2021|Kategorien|Tags: , , |

Monatsthema April: Echte “Stars” aus der Region

Erfolg hat viele Gesichter - mal stehen sie im Rampenlicht, mal wirken sie im Hintergrund und bleiben fast unerkannt Vom Tellerwäscher zum Millionär? So sieht der Weg zu „Ruhm“ nicht immer aus - aber leicht ist er meist nicht und war es auch nie. Nichtsdestotrotz haben es immer wieder Menschen, auch aus dem Landkreis Helmstedt, in den unterschiedlichsten Bereichen, ganz nach oben geschafft. Das Monatsthema für den April im HELMSTEDTER SONNTAG richtet den Blick auf echte „Stars“, die aus dem Landkreis Helmstedt kommen. Was macht einen „Star“ aus? Laut der Online-Enzyklopedie Wikipedia ist ein Star eine prominente Persönlichkeit mit überragenden Leistungen auf einem bestimmten Gebiet und einer herausragenden medialen Präsenz. Gerade der letztere Punkt ist dabei zumindest für die eigentliche Definition wichtig, gepaart mit der Voraussetzung „Fans“ zu haben. Ein kleiner Kreis mit großer Ausstrahlung Diese eher strenge Beschreibung trifft nicht auf ganz viele Personen zu. Die Schöninger Peter Hayduck, seinerzeit Bundesligaspieler bei Eintracht Braun-schweig, oder Box-Europameis­ter Conny Velensek zum Beispiel, ebenso wie der ehemalige SV Viktoria Königslutter-Kicker Gordon Banks, berühmt durch das Wembley-Finale, würden diese Voraussetzungen im sportlichen Bereich sicher erfüllen. Im Bereich Musik dürfte der DJ Justin Pollnik, der viele Jahre im Raum Helmstedt gelebt hat, mittlerweile [...]

Von |2021-04-26T10:50:25+02:0026/04/2021|Kategorien|

Wenn Hopfen, Malz und Wasser zueinander finden

Vor rund 1.000 Jahren herrschte in Europa und damit auch in der Region um Helmstedt herum das Mittelalter. Bier galt als wichtiges Nahrungsmittel. Sicherlich nicht das Bier, das wir heute kennen und schätzen, aber ein Gebräu, das zumindest ähnlichen Prinzipien in seiner Herstellung folgte. Produziert wurde es selten, wie vielleicht anzunehmen ist, in richtigen "Brauereien" - die gab es bestenfalls in den Klöstern - sondern bei jedermann zuhause. Oder besser gesagt: jeder Frau. Denn Bierbrauen, das hatte schon von den Zutaten sehr viel Ähnlichkeit mit dem Backen, war wie das Kochen eine Frauendomäne. Wie sich das Bild hin in die Moderne gewandelt hat, weiß jeder. Das Bierbrauen verschwand aus privaten Küchen, ging über in Dorfbrauereien und mündete schließlich in wenigen Großbrauereien. Doch, seit der Jahrtausendwende weht der Wind wieder in eine andere Richtung. In unzähligen Privathaushalten wird mit dem Bierbrauen experimentiert. Mit Rezepten, die sich von denen der Großbrauereien abheben. Einen wahren Boom erlebte das Hopfen-Malz-Wasser-Getränk mit den Craft-Bieren der vergangenen zehn Jahre. Auch vor der Region um Helmstedt herum machte der Trend zum "Selbstgebrauten" nicht halt. Das Besondere daran: Während die Gastronomie durch den Lockdown "coronageplagt" ist, die großen Brauereien vor dem Problem stehen, ihre Ware nicht absetzen [...]

Von |2021-02-27T20:26:16+01:0027/02/2021|Kategorien|Tags: , , , , , , , , , |

“In allen Ehren-das Ehrenamt” – von Nico Jäkel

Im Monatsthema Januar 2021 geht es darum, was Menschen dazu bewegt, sich ehrenamtlich zu engagieren und was hinter den Kulissen des Ehrenamts vor sich geht. Teil I: Ob erfüllender Lebensinhalt, Freizeitbeschäftigung oder eine Stufe auf der Karriereleiter - freiwilliges Engagement hat viele Gesichter (erschienen am 3. Januar 2021) Ehrenamt, das heißt, sich freiwillig zu engagieren, gab es bereits in der Antike. Nichtsdestotrotz hat der Begriff im Laufe der Jahrtausende, vor allem aber in den vergangenen 100 Jahren, einen erheblichen Wandel durchgemacht. War es ursprünglich vor allem ein Engagement in öffentlichen Positionen, legitimiert durch eine Wahl, vermischt sich die Wortbedeutung heute mit bürgerschaftlichem Engagement oder Freiwilligentätigkeit allgemein. Europaweit sind es 100 Millionen Freiwillige, die sich ehrenamtlich engagieren, rund jeder dritte Deutsche hat ein Ehrenamt inne. Was bewegt Menschen dazu, sich freiwillig zu engagieren und zum Teil wichtige, eigentlich staatliche Aufgaben zu übernehmen. Wie sieht der „Dank“ für diese Arbeit aus? Was passiert hinter den Kulissen und welche Rolle spielt die Politik? Diesen Fragen und noch einigen mehr widmet sich das Monatsthema „Ehrenamt“ in den Januar-Ausgaben des HELMSTEDTER SONNTAG. Freiwilliges Engagement ist das Salz in der Suppe Ob es ohne Ehrenamt geht oder nicht, lässt sich zumindest für Deutschland schwer beantworten. [...]

Von |2021-03-04T11:28:42+01:0001/02/2021|Kategorien|

Bewaffnet und mit Drogen unterwegs

Schöningen. Wegen Fahren unter Drogeneinfluss und wegen Drogenbesitz sowie einem Verstoß nach dem Waffengesetz muss sich ein 23 Jahre alter Golf-Fahrer aus der Gemeinde Altenhausen im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt verantworten. Polizisten aus Schöningen hatte den 23-Jährigen am späten Sonntagabend, 30. August, am Ortseingang Schöningen aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten hatten den Fahrer bemerkt, wie er von Esbeck in Richtung Schöningen augenscheinlich sehr schnell fuhr und ihn um 22 Uhr auf der Wilhelm-Busch-Straße für eine Verkehrskontrolle gestoppt. Ein Drogenschnelltest bestätigte die Beobachtungen der Einsatzkräfte, die bei dem 23-Jährigen leichte Gleichgewichtsstörungen, gerötete Bindehäute in seinen Augen, Lidflattern und Muskelzucken in den Beinen feststellten. Der Test fiel positiv auf THC, dem Wirkstoff in Cannabisprodukten, aus. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt für den Fahrer untersagt. Bei der Absuche in dem Golf fanden die Beamten griffbereit in einem Fach am Fahrersitz einen Schlagring, einen nach dem Waffenrecht verbotenen Gegenstand, auf.

Von |2020-08-31T16:05:07+02:0031/08/2020|Kategorien|

Schwimmbad Lutterwelle passt Badezeiten an

Königslutter. Die verfügbaren Badezeiten in der Lutterwelle wurden geändert. Bereits ab morgen, Freitag 7. August, gelten die Zeiten. Es werden sodann nur noch zwei Badezeiten zur Verfügung stehen, die jedoch länger sind als die bisherigen. So ist die Nutzung des Bades dann montags bis sonntags von 9 bis 14 Uhr und von 15 Uhr bis 20 Uhr möglich. Zwischen den Badezeiten müsse alle Gäste wie bisher das Bad verlassen, um die Reinigung und Desinfektion der Anlagen zu ermöglichen. Schon seit dem 4. Juli können auch die Duschen in der Lutterwelle wieder eingeschränkt genutzt werden, es stehen pro Duschbereich jedoch lediglich zwei Duschen zur Verfügung. Seit dem 1. August sind auch zwei Umkleidekabinen im Hallenbad wieder nutzbar. Diese ergänzen das Angebot der drei durch den Förderverein Lutterwelle gespendeten mobilen Kabinen auf dem Freibadgelände. Selbstverständlich sind die allgemeine Hygieneregeln und das Abstandsgebot weiterhin im gesamten Bad einzuhalten. Nach wie vor nur Online möglich ist der Ticket-Kauf. Seit dem 22. Juli ist bei der Buchung auch die Zahlung integriert, der Kartenerwerb und eine Zahlung vor Ort werden auch weiterhin nicht möglich sein. Bei Problemen mit der Online-Buchung steht das Team der Lutterwelle unter der Rufnummer 05353/990868 für Auskünfte zur Verfügung. Die Freibadsaison [...]

Von |2020-08-06T16:42:14+02:0006/08/2020|Kategorien|

Der große Helmstedter Sonntag Grillkohletest 2020

von Nico Jäkel Nicht nur was auf dem Rost ist zählt: Wer gut grillen will, braucht auch das passende Brennmaterial Wer einen Gas- oder Elektro-Grill sein Eigen nennt, der braucht sich um den „Brennstoff“ unter dem Rost wenig Gedanken zu machen. Anders sieht das aus, wenn das Grillgerät mit Kohle befeuert wird. Während bei der „spontanen Grillparty“ alle Über-legungen zu Art des Grills, Grillgut und Brennmaterial zur Nebensache geraten, sieht das bei passionierten Grillern schon anders aus. Große Unterschiede gibt es nicht nur beim Preis für das, was unter dem Rost liegt, sondern auch bei der Qualität. Doch es geht noch weiter: Für unterschiedliche Anforderungen eignen sich auch verschiedene Brennstoffe unterschiedlich gut. Ist die Anforderung zum Beispiel lang anhaltende, möglichst gleich bleibende Hitze, braucht es eben Kohlen, die lange glühen. Soll es hingegen schnell gehen, darf die Kohle nicht all zu lange brauchen, bis sie durchgeglüht ist. Allgemein gilt dabei die Faustregel: Grillbriketts brennen länger, Holzkohle erreicht dafür schneller den Punkt, ab dem gestartet werden kann. Der komplette Test zum Download als PDF Eine Vorbemerkung zum Test: Indirektes und direktes Grillen Wichtig zur Beurteilung der Ergebnisse aus den Einzeltests ist, dass diese vor allem in Richtung des direkten [...]

Von |2020-07-18T17:42:59+02:0018/07/2020|Kategorien|Tags: , , , , , , , , |

Gero Janze für zweite Amtszeit vereidigt

Grasleben. In seine zweite Amtszeit starten kann Graslebens Samtgemeindebürgermeister Gero Janze. Im Rahmen einer Samtgemeinderatssitzung fand seine Vereidigung statt. […]

Nach oben