Querenhorst. In Querenhorst mussten die Feuerwehren der Samtgemeinde Grasleben am Ostersonntag ein Feuer löschen.


Gegen 21.45 Uhr wurden am Ostersonntag die Ortsfeuerwehren Querenhorst und Grasleben  in die Ahmstorfer Straße in Querenhorst gerufen. Bereits bei der Anfahrt konnte ein großer Feuerschein wahrgenommen werden. Als die ersten Kräfte eintrafen, stand ein großes Carport sowie zwei darunter befindliche PKW in Vollbrand. Anwohner unternahmen bereits Löschversuche mit Gartenschläuchen.  Das Feuer drohte auf zwei angrenzende Wohnhäuser, eines davon aus Holz, überzugreifen.
Umgehend wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert und ein umfangreicher Löschangriff vorgenommen. Ziel war es das das Feuer nicht auf die Wohnhäuser übergriff, was auch gelang.

Bis nach Mitternacht dauerte der Einsatz

Nach rund einer Stunde war das Feuer soweit unter Kontrolle das ein Ausbreitung ausgeschlossen werden konnte. Insgesamt dauerten die Löscharbeiten bis nach Mitternacht. Eingesetzt wurden von den Feuerwehren aus Querenhorst, Grasleben, Rottorf und Rennau insgesamt fümf C-Stahlrohre und   ein B-Strahlrohr.
Die ebenfalls alarmierten Drehleitern aus Helmstedt und Königslutter mussten nicht mehr eingesetzt werden. Rund 68 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Auch Kreisbrandmeister Okaf Kapke verschaffe sich ein Bild an der Einsatzstelle. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache kann von Seiten der Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.