//Abwechslungsreiche Tage für die Polizei

Abwechslungsreiche Tage für die Polizei

Helmstedt. Einige teilweise kuriose Einsätze liegen hinter der Polizei im Landkreis Helmstedt, die unter anderem einem Hund eine kostenlose Ausflugsfahrt ermöglichte…

Bereits zwischen Donnerstag-Mitternacht und Sonnabendnachmittag, also zwischen dem 18. und dem 20. Juni 2020, nutzten Unbekannte die Abwesenheit der Hauseigentümer in Schöningen aus, um in deren Domizil in der Straße Tränke einzubrechen.

Was sie dabei genau entwendet haben werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Eine Nachbarin hatte die offenstehende Haustür bemerkt und die Polizei alarmiert.

Nach derzeitigem polizeilichem Kenntnisstand gelangten die Unbekannten auf noch zu klärende Art und Weise an das Wohnhaus. Mit zerstörerischer Kraft öffneten die Täter die Haustür und gelangten ins Innere des Gebäudes. Hier betraten und durchsuchten sie sämtliche Räume und durchsuchten die darin befindlichen Schubladen und Schränke nach sich lohnender Beute. Danach verschwanden die Täter in unbekannte Richtung. Die Polizei hofft darauf, dass Nachbarn, Passanten oder Autofahrer verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und bittet um Hinweise an das Polizeikommissariat am Burgplatz oder unter der Rufnummer 05352/951050.

Ohne Führerschein unterwegs

Am frühen Sonnabendmorgen, 20. Juni 2020, wurde die Polizei Helmstedt auf einen auffälligen VW Golf in Grasleben in der Straße Sandbreite aufmerksam. Der Pkw stand am Straßenrand und hatte Kennzeichen montiert, die zu einem BMW aus Hannover gehörten.

Anhand der Fahrgestellnummer stellten die Polizeibeamten fest, dass der VW Golf stillgelegt war. Ermittlungen ergaben, dass der VW Golf einem 26-Jährigen aus Grasleben gehört, der auch im Besitz des BMW ist. Dessen Kennzeichen hatte er benutzt, um den VW Golf auf öffentlichen Straßen in Grasleben zu fahren.

Erschwerend kommt hinzu, dass dem Graslebener auch die erforderliche Fahrerlaubnis fehlt. Um weitere Straftaten zu verhindern wurde der VW Golf abgeschleppt und sicher untergestellt.

Jetzt erwartet den 26-Jährigen ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, ohne Zulassung und ohne Versicherung. Zudem liegt ein Kennzeichenmissbrauch vor. Die Kosten des Abschleppvorgangs hat er ebenfalls zu übernehmen.

Eine Hündin auf Entdeckungstour

Am Sonnabendmittag meldete dann eine Bürgerin aus Emmerstedt, dass ein Hund auf der Hauptstraße in Emmerstedt unterwegs sei. Vorbeifahrende Pkw mussten ausweichen, um den Hund nicht zu überfahren. Die Hinweisgeberin habe den Hund eingefangen, könne als Katzenbesitzerin den Hund aber nicht aufnehmen.

Die eintreffende Besatzung einer Polizeistreife aus Helmstedt wurde von der achtjährigen Hündin freudig begrüßt und diese nahm genüsslich auf der Rückbank des Streifenwagens Platz. Auch die Fahrt zur Polizeiwache war ein Freude, denn die Hündin fand die Fahrt durch Helmstedt sehr spannend.

In der Wache wurde die Hündin mit Wasser und Leckerlies versorgt. Einige Zeit später erreichte die Polizei Helmstedt der rettende Anruf des Hundebesitzers, der erleichtert zur Polizei kam und das Tier wohlbehalten in Empfang nahm.

Zigarettenautomat systematisch ausgegraben

In der Nacht zum Sonntag, 21. Juni 2020, schließlich bemerkte ein Wachunternehmen gegen 2 Uhr auf dem Büddenstedter Weg in Helmstedt einen auf dem Boden liegenden Zigarettenautomaten. Die hinzugerufene Streife stellte fest, dass der an einem Metallpfosten verschraubte Zigarettenautomat mitsamt Betonfundament zuvor ausgegraben worden war.

Die Täter hatten den Zigarettenautomaten offensichtlich zum Abtransport bereitgelegt, wurden von dem Wachunternehmen gestört und ergriffen die Flucht.

In der Nähe wurden zwei verdächtige Männer aus Helmstedt, ein 20-Jähriger und ein 26-Jähriger, festgestellt. Ob diese Männer mit der Tat im Zusammenhang stehen, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben.

Um eine Wegnahme des freigelegten Automaten zu verhindern, wurde dieser sichergestellt und auf dem Gelände der Polizei Helmstedt vorläufig verwahrt. Eine Strafanzeige wegen eines versuchten schweren Diebstahls liegt vor.