Helmstedt. Eine 86-jährige aus dem Landkreis Helmstedt ist in der Helios Klinik in Helmstedt an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 verstorben.

 

 

Der Landkreis Helmstedt hat bedauerlicherweise seine zweite Corona-Tote zu beklagen. Bei der 86-jährigen handelt es sich um eine Heimbewohnerin aus Königslutter am Elm. Trotz umfassender Betreuung und Versorgung in der Alten- und Pflegeeinrichtung musste die positiv getestete Bewohnerin wegen zusätzlicher Gesundheitsprobleme in die Helios Klinik verlegt werden. Dort konnte sie leider niemand mehr retten.

“Das Virus ist nach wie vor unberechenbar und gefährlich”

„Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Verstorbenen“, so Erster Kreisrat Wolfgang Herzog von der Kreisverwaltung, als er von der Nachricht erfuhr. „Jeder an Covid-19 Gestorbene ist ein Toter zu viel.“ Der Erste Kreisrat erneuerte in diesem Zusammenhang die Mahnung an die Bevölkerung, sich unbedingt an die AHA-Regel zu halten und zum Schutz der Mitmenschen bei ersten Auffälligkeiten ärztlichen Rat einzuholen. „Das Corona-Virus ist nach wie vor unberechenbar und gefährlich“, so das Fazit aus dem Kreishaus in Helmstedt.

 

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.