Helmstedt. Auf der B 244 in Richtung Mariental gab es heute (24. November 2020) gegen 6.50 Uhr einen schweren Verkehrsunfall mit einem Linienbus (ohne Fahrgäste) sowie einem PKW. Update: Der Fahrer des PKW erlag am Mittag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Sechs Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Helmstedt sowie zwei Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Barmke waren neben der Polizei vor Ort. Einsatzleiter war Sven Goldmann. Die Feuerwehrleute mussten eine schwerverletzte Person aus dem Fahrzeug befreien.

Gemeldet worden war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B244 im Bereich der Anschlussstelle Helmstedt-West.

Linienbus und PKW waren kollidiert

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Linienbus sowie ein PKW frontal kollidiert waren. Der Linienbus war nicht mit Fahrgästen besetzt. Ein weiterer PKW wurde durch den Unfall ebenfalls beschädigt.

Eine Person wurde im PKW schwerstverletzt eingeklemmt. Mittels Seilwinde und hydraulischen Rettungsgerät wurde das Fahrzeug durch die Feuerwehr auseinander gezogen, um so die Person zu befreien. Die Person wurde anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Am Mittag erlag diese ihrer schweren Verletzungen, teilt die Polizei ergänzend mit.

B 244 war für zwei Stunden gesperrt

An allen Fahrzeugen wurden die Batterien abgeklemmt und auf auslaufende Betriebsmittel kontrolliert. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt.

Zur Unfallaufnahme der Polizei wurde die Drehleiter nachgefordert. Für die Rettungs- und Bergearbeiten wurde die B244 für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.