Königslutter. Wünsche sind zeitlos und kennen vor allem kein Alter: Zwei Lutteraner, Mandy Bosse und Nils Daeder, bringen den Weihnachtsmann auch in die Seniorenheime.

Wenn das Pflegepersonal der Stiemerling Senioren-Residenz Königslutter auf die Lutteraner Wunscherfüller angesprochen werden, fließen schnell die Tränen. Dankbarkeit ist es vor allem, die die Mitarbeiter nur schwer in Worte packen können, aber die dennoch verstanden wird. Wenn die Hauswirtschaftsleitung des Stiemerling-Heimes, Katharina Schooff, über die Geschenkeübergabe des vergangenen Jahres spricht, von der Freude der Bewohner und deren bescheidenen Wünschen berichtet, dann fühlen sich Mandy Bosse und Nils Daeder in ihrem Tun bestätigt, auch wenn sie erst am Anfang ihrer Ziele stehen. Denn das, was nun zum zweiten mal in der einen Königslutteraner Senioren-Residenz umgesetzt wurde, soll möglichst zeitnah auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden.

“Warum gibt es so eine Aktion nicht auch in Königslutter?” Überregionales Projekt war Auslöser für die lokale Umsetzung

Vor einem Jahr wurde Mandy Bosse auf ein Projekt im Harz aufmerksam, welches sich dafür einsetzt, älteren Menschen zu Weihnachten einen Wunsch zu erfüllen.
Bislang sind die sogenannten Wunscherfüller hauptsächlich für Kinder und benachteiligte Familien bekannt. Dass auch ältere Menschen Aufmerksamkeit nötig haben – besonders jene, die ohne Familienangehörige insbesondere zu den Feiertagen Einsamkeit empfinden -, werde oftmals vergessen, sagt Bosse.
„Warum gibt es so eine Aktion für Senioren nicht auch in unserer Region“, war die Frage hinter Bosses Entschluss, selbst eine derartige Initiative ins Leben zu rufen. Zusammen mit Nils Daeder rief sie im vergangenen Jahr recht kurzfristig im November über die Facebook-Gruppe „Lutteraner Wunscherfüller“ dazu auf, unbekannte Menschen mit einem Geschenk eine Freude zu machen.
„Die Resonanz war beeindru­­c­k­end“, resümiert Bosse. Zahlreiche Geschenke konnten an die Bewohner des Seniorenheims übergeben werden, sodass schnell klar war, die Aktion auch in 2020 zu initiieren.
Für dieses Jahr hatten die Projektleiter bereits im März erste Kontakte zu Einrichtungen geknüpft, doch aufgrund der coronabedingten Einschränkungen, sagten viele Heimleiter die Teilnahme wieder ab. Einzig die Stiemerling Senioren-Residenz Königslutter blieb dabei. „Da wir dieses Jahr auf eine Weihnachtsfeier im großen Rahmen verzichten müssen, wollten wir wenigstens durch die anonymen Geschenke den Bewohnern eine Freude machen“, erklärt Schooff. Nachdem bereits zu Nikolaus selbstgebastelte Stiefel von Bosse überbracht wurden, fand vergangene Woche die Übergabe der 18 Präsente plus zwei großer Körbe gefüllt mit Leckereien an die Hauswirtschaftsleiterin statt. „Wie auch im vergangenen Jahr, sind es bescheidene Wünsche gewesen, die uns mitgeteilt wurden“, sagt Daeder. Neben Kosmetikartikel wie Creme, Rasierschaum und Parfüm, wurden Bücher und CDs auf Anfrage genannt. Ein Bewohner hatte sich Stoppersocken gewünscht, ein anderer setzte eine AC/DC-Musik CD auf seine Liste.

Mandy Bosse und Nils Daeder suchen Unterstützung, um die Aktion “Wunscherfüller” größer werden zu lassen

Die Erfahrung, dass es oftmals Kleinigkeiten sind, die anderen Menschen eine große Freude machen, sei sehr berührend, erklären die Aktionsinitiatoren.
Im kommenden Jahr soll die Aktion ausgeweitet werden. Wer Mandy Bosse und Nils Daeder dabei unterstützen möchte, kann sich telefonisch über die Mobilnummer 0162/1033569 bei den Initatoren über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

+ posts