(ots) Schöningen. Derzeit versuchen Betrüger über falsche Mahnschreiben an Geld zu kommen. Am Donnerstag wurden zwei Anzeigen bei der Polizei in Schöningen aufgenommen, die Dunkelziffer dürfte höher sein.

Beide angeschriebene Personen erhielten einen Brief einer vermeintlichen Rechtsanwaltskanzlei, in dem sich eine angebliche, vorgerichtliche Mahnung befand. Den Adressaten wurde darin erklärt, dass sie an einem Glücksspiel teilgenommen, den Betrag von 289,50 Euro jedoch nicht bezahlt hätten.

In diesem Schreiben wurde sie nun aufgefordert, die Summe umgehend zu bezahlen. Glücklicherweise fielen die Personen auf die Masche nicht herein, sodass kein Schaden entstanden ist.

Wer an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat, kann nichts gewinnen

Die Polizei warnt dringend davor, ähnlichen Schreiben zu vertrauen. „Wer an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat, kann nichts gewinnen. Zudem können in so einem Fall auch keine Kosten entstehen“, so die Polizei. Im Internet könne der Name des Absenders überprüft werden. Oftmals gebe es dort schon Warnhinweise.

Im Zweifelsfall sollte die Polizei verständigt werden.

Chefredakteurin at Helmstedter Sonntag | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 23 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.