Helmstedt. Eine Führung zur Helmstedter Universitätsgeschichte rund um den Collegienplatz findet am Mittwoch, 22. Juni, um 17 Uhr statt. Museumsleiterin Marita Sterly wird viel Interessantes über „Wilde Männer“, Greifen und Löwen sowie aus der Geschichte und Baugeschichte des Juleums, und besonders der seitlichen Gebäudeflügel berichten. 

Sie sind die ältesten Gebäudeteile und gehen auf die Zeit vor der Universitätsgründung zurück, als an dieser Stelle der Stadthof der Zisterziensermönche von Mariental stand. Zur Universitätsgründung wurden die alten Klostergebäude für die Studenten und Professoren umgebaut, die Treppentürme vorgesetzt und die Gebäude mit prächtigen Portalen geschmückt. Dort waren nicht nur das „Anatomische Theater“ und die zweite Bibliothek, sondern auch ein Studentenwohnheim, das Universitätsgefängnis, Küche und Buchladen untergebracht. Das Schulgebäude an der Südseite des Collegienhofes wurde erst nach dem Ende der Universität errichtet.  Wegen des begrenzten Platzangebotes ist eine Teilnahme nur nach verbindlicher Anmeldung unter der E-Mail-Adresse museen@landkreis-helmstedt.de möglich. Anmeldeschluss ist am Montag, 20. Juni. Treffpunkt ist der Haupteingang des Juleums. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.