Emmerstedt. Als Gemeinschaftsaktion des NFV-Kreises Helmstedt und des HELMSTEDTER SONNTAG gibt es die FairPlay-Wertung im Fußballkreis Helmstedt bereits seit vielen Jahren. Dass die weiter bestehen soll, darüber waren sich kürzlich alle Beteiligten einig…

Nach zwei Jahren Pause stand nun endlich auch einmal wieder eine Ehrungsveranstaltung im Emmerstedter Sportheim auf dem Programm der beiden Veranstalter. Ausgezeichnet wurden die fairsten Spieler der Saison 2021/22 sowie gleichzeitig auch die Torschützenkönige.

Fairster Jugendverein ist dieses Mal die JSG Königslutter geworden, deren Mannschaften in der B-Junioren Kreisliga siegten und in der C-Junioren Kreisliga Dritter wurden. Stellvertretend für die Techniker Krankenkasse, die den “Pott” gespendet hatte, überreichte Dirk Rack den Wanderpokal an die erfolgreiche Spielgemeinschaft.

Bei den erwachsenen Fußballern agierte die FSV Schöningen in der abgelaufenen Saison am fairsten, wie die ersten Plätze der zweiten Mannschaft in der Kreisliga und der dritten Mannschaft in der 1. Kreisklasse beweisen. Da der frühere Landrat Gerhard Kilian als Pokalspender gesundheitlich verhindert war, überreichte der scheidende NFV-Kreisvorsitzende Werner Denneberg diesen Wanderpokal.

Zuvor waren die drei Erstplatzierten der einzelnen Staffeln  von den jeweiligen Staffelleitern ausgezeichnet worden.

Als fairstes Team der Kreisliga nahm die FSV Schöningen II die Auszeichnung von Staffelleiter Harald Dörries (rechts) und dem NFV-Vorsitzenden Werner Denneberg (links) entgegen. Zweiter wurde in der Kreisliga der FC Vatan Sport, Dritter der STV Holzland.

Fairstes Team der Kreisliga war die FSV Schöningen II. Foto: Katja Weber-Diedrich

Die dritte Mannschaft der FSV Schöningen war das Maß aller Dinge in punkto Fairness in der 1. Kreisklasse. Zweiter wurde die SG Lapautal und Dritter der FC Heeseberg II. Auch hier nahmen Werner Denneberg und Harald Dörries gemeinsam die Ehrung vor.

In der 1. Kreisklasse siegte ebenfalls ein Team der FSV Schöningen – das dritte. Foto: Katja Weber-Diedrich

Die zweite Mannschaft des STV Holzland spielte in der 2. Kreisklasse der Herren am fairsten. Von dem Team war aber niemand zur Ehrungsveranstaltung gekommen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der FC Nordkreis II und TuS Essenrode II.

Die letzte Ehrung nahm das Team Denneberg – Dörries für die 3. Kreisklasse vor: Die SG Lapautal II war das fairste Team, gefolgt vom TSV Germania Helmstedt II und dem Helmstedter SV II.

In der 3. Kreisklasse war die SG Lapautal II das fairste Team. Foto: Katja Weber-Diedrich

Bei den Altherren gab es in der Kreisliga gleich zwei erste Plätze. Staffelleiter Klaus Reichelt (rechts) und Werner Denneberg zeichneten den TuS Essenrode und den FC Nordkreis aus. Dritter wurde hier der Helmstedter SV.

Zwei Sieger gab es in der Altherren-Kreisliga mit TuS Essenrode und FC Nordkreis. Foto: Katja Weber-Diedrich

Ein knappes Rennen war es auch in der 1. Kreisklasse der Altherren, wo am Ende die SV Lauingen/Bornum II vor den punktgleich Zweitplatzierten FC Schunter unter der ersten Mannschaft aus Lauingen und Bornum siegte.

Die Altherren der SV Lauingen/Bornum gewannen die FairPlay Wertung in der 1. Kreisklasse. Foto: Katja Weber-Diedrich

Ohne einen Strafpunkt kam die Siegermannschaft der 7er Frauen-Kreisliga aus: der FC Schunter. Auf Platz zwei landete knapp mit einer gelben Karte im letzten Spiel die SG Lapautal, Dritter wurde der SV Esbeck. Werner Denneberg und Sven Koch (rechts) ehrten die fairsten Frauenteams.

Null Strafpunkte verschafften dem FC Schunter in der 7er Kreisliga der Frauen den Sieg. Foto: Katja Weber-Diedrich

Kreisjugendobmann Sven Koch und Werner Denneberg ehrten auch die fairsten Jugendmannschaften gemeinsam. In der B-Junioren Kreisliga gewann die JSG Königslutter vor dem FC Schunter und dem TSV Grasleben die Fairnesswertung.

Die JSG Königslutter war das fairste Team der B-Junioren Kreisliga. Foto: Katja Weber-Diedrich

In der C-Junioren Kreisliga landete die JSG Nordkreis auf Platz eins und hatte eine “weiße Weste”: null Strafpunkte. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die JSG Schöningen sowie die JSG Königslutter II.

In der C-Junioren Kreisliga behielt die JSG Nordkreis als einziges Team eine schneeweiße Weste. Foto: Katja Weber-Diedrich

Auch die besten Torschützen wurden geehrt

Weil es so gut ankam, wurden auch in diesem Jahr im Rahmen der Fairness-Ehrung die besten Torschützen der Saison 2021/22 mit ausgezeichnet. Am häufigsten traf David Uhe von der SpVg. Süpplingen II zwischen die Pfosten. Er wurde für 26 Treffer in der 3. Kreisklasse der Herren ausgezeichnet.

Torschützenkönig der Kreisliga wurde Dominik Claus vom FC Schunter mit 21 Treffern, gefolgt von Jannik Fischer vom TSV Danndorf (18 Tore) und Kento-Elia Stachowski vom Helmstedter SV (17). Werner Denneberg ehrte den Torjäger gemeinsam mit dem Spielausschussvorsitzenden Detlef Voges (rechts).

Dominik Claus heißt der Torjäger der Kreisliga. Foto: Katja Weber-Diedrich

In der 1. Kreisklasse der Herren traf Dominik Breitsohl von der TB Wendhausen 23-mal, was ihm die Torjägerkanone einbrachte. Er fehlte bei der Veranstaltung allerdings entschuldigt. Zweiter wurde Leon Danesch von der SG Sundern mit 22 Treffern, Dritter Julian Schulz vom MTV Sunstedt mit 17 Toren.

Die Plätze eins und zwei gingen in der Torschützenkönig-Wertung der 2. Kreisklasse der Herren an TuS Essenrode II. Am häufigsten traf Philipp Kling (14-mal) vor seinem Teamkollegen Fabian Bicknese (elf Treffer) sowie Ceyhun Acar vom FC Tür Gücü Helmstedt II (zehn Tore).

Phillipp Bicknese wurde Torschützenkönig der 2. Kreisklasse. Foto: Katja Weber-Diedrich

Hinter dem Torschützenkönig der 3. Kreisklasse, David Uhe, folgten auf den Plätzen zwei und drei Lukas Meierhoff vom Helmstedter SV II mit 22 Treffern und Marvin Franke vom TSVG Helmstedt II mit 16 Toren.

David Uhe ist nicht nur Torschützenkönig der 3. Kreisklasse der Herren, er erzielte zugleich die meisten Treffer aller Klassen. Foto: Katja Weber-Diedrich

Bei den Altherren schoss Michael Denecke vom Helmstedter SV die meisten Tore (neun), gefolgt von Olaf Glatz von der SG Schöningen (acht) und Salih Keskin von der SG Tottorf/Viktoria Königslutter (sieben).

Michael Denecke schoss die meisten Tore in der Altherren-Kreisliga. Foto: Katja Weber-Diedrich

Michael Denecke schoss die meisten Tore in der Altherren-Kreisliga. Foto: Katja Weber-Diedrich

Stolze 23 Tore waren es, die Nils Rose von der SV Lauingen/Bornum die Torjägerkanone der 1. Kreisklasse der Altherren. Auf den Plätzen folgen Lukas Jawohl von der SG Offleben/Büddenstedt und Hasan Yonat vom TSVG Helmstedt, die jeweils 16-mal trafen.

Nils Rose schoss sich mit 23 Toren an die Spitze der 1. Kreisklasse der Altherren. Foto: Katja Weber-Diedrich

Dank ihrer 18 Treffer für die SG Lapautal konnte Anna-Lena Wagenknecht die Torjägerkanone in der 1.Kreisklasse der Frauen beanspruchen. Ihr auf den Fersen waren Laura Markworth vom FC Heeseberg (13 Tore) und Anissa Müller vom FC Schunter (zwölf).

Werner Denneberg ehrte Anna-Lena Wagenknecht für ihre 18 Tore. Foto: Katja Weber-Diedrich

Dank 21 “Buden” wurde Almir Miftari (JSG Frellstedt/Wolsdorf) Torschützenkönig der C-Junioren Kreisliga, er konnte an der Ehrungsveranstaltung aber nicht teilnehmen. Die zweitmeisten Tore schoss bei den C-Junioren Junias Wilke (JSG Helmstedt, 18) von Nico Pascal Dix (JSG Königslutter, 17).

Bei den B-Junioren freute sich Kevin Schäfer (Zweiter von rechts) vom FC Schunter dank seiner 17 Treffer über die Torjägerkanone, die ihm Sven Koch und Werner Denneberg zusammen mit seinem Trainer Thomas Ratajczak überreichten. Zweiter wurde hier Teamkollege Tim Schwärzet mit 13 Toren, Dritter Tjark Temme von der JSG Königslutter mit zehn Treffern.

Kevin Schäfer freute sich über die Torjägerkanone der B-Junioren. Foto: Katja Weber-Diedrich

Kevin Schäfer freute sich über die Torjägerkanone der B-Junioren. Foto: Katja Weber-Diedrich

Nach der Ehrung wurde im Sportheim des SV Emmerstedt einmal mehr noch gefachsimpelt und gemütlich beisammen gesessen, der HELMSTEDTER SONNTAG hatte wie immer zu einigen (kühlen) Getränken eingeladen.

Zugleich nutzten der Kreisvorsitzende Werner Denneberg, Spielausschussvorsitzender Detlef Voges und Kassenwart Hubert Wunsch die Gelegenheit, sich von den Fußballerinnen und Fußballern in den “ehrenamtlichen Ruhestand” zu verabschieden. Nur zwei Tage später fand der Kreisfußballtag statt, bei dem ein neuer Vorstand gewählt wurde. Die drei Genannten hatten im Vorfeld erklärt, nicht wieder kandidieren zu wollen.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.