Helmstedt. Im Zuge der zurückgehenden Corona-Infektionszahlen haben sich Bund und Länder  auf weitgehende Lockerungen der Kontaktbeschränkungen verständigt.
Der Landkreis Helmstedt weist auf die nach wie vor bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen hin.


Die Zahlen der Neuinfektionen mit dem Covid 19-Virus sind in den vergangenen Wochen bundesweit zurückgegangen.

Nur noch 13 Neuinfektionen

Im Landkreis Helmstedt waren in den vergangenen drei Wochen nur noch 13 Neuinfektionen zu verzeichnen. „Dies ist ein Erfolg von Bund; Ländern und Kommunen, vor allem aber der Disziplin und Rücksichtnahme der Menschen in Deutschland und im Landkreis“, freut sich Landrat Gerhard Radeck.

Am Anfang der Ausbreitung des Corona-Virus habe man einen Wettlauf der Beschränkungen zwischen den einzelnen Bundesländern erkennen können. Nun sei das Gegenteil der Fall: Nach der bislang erfolgreichen Eindämmung des Virus  überböten sich die Länder nun gegenseitig mit den Lockerungsmaßnahmen. Der Ruf der Menschen und der Wirtschaft nach mehr persönlichen und wirtschaftlichen Freiheiten seiabsolut nachvollziehbar. Aber man müsse mit Bedacht vorgehen.

“Niedersachsen geht den richtigen Weg”

„Das Land Niedersachsen geht dabei den richtigen Weg“, so Radeck weiter. „Der Fünf-Stufenplan geht die Lockerungen mit Bedacht an und gibt den Menschen und Betrieben aber ganz klare zeitliche Perspektiven.“

„Wir dürfen unsere Erfolge nun aber nicht leichtfertig verspielen“, mahnt Radeck. Am Wochenende habe man in den Parks und auf den Plätzen zahlreiche Gruppen und Grüppchen
beobachten können, die eng beieinander gestanden und die Abstandsregelungen nicht eingehalten hätten. Radeck appelliert an die Vernunft der Menschen: „Die Abstands- und
Hygieneregelungen gelten nach wie vor, auch die Maskenpflicht.“ Jüngst sei die Virus-Reproduktionsrate bereits wieder gestiegen. Dies sei ein Alarmsignal. Es müsse jedem klar
sein, dass er mit seinem Verhalten die weitere Entwicklung beeinflussen werde. „Wir alle wollen weitere Freiheiten und kein Zurück in den Shutdown.“

Polizei und Ordnungsbehörden kontrollieren weiter

Die Polizei und die Ordnungsbehörden sind weiterhin angehalten, die bestehenden Regelungen zu kontrollieren und nötigenfalls auch mit Bußgeldern zu ahnden.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.