Helmstedt. Aufgrund des angekündigten Warnstreiks der Gewerkschaft Ver.di in Betrieben mit Tarifvertrag Verkehrsgewerbe Niedersachsen, fällt der KVG-Linienverkehr in den Verkehrsgebieten Salzgitter, Wolfenbüttel, Bad Harzburg sowie Helmstedt am Sonnabend, 13. März, komplett aus.

Die Mobilitätszentralen Salzgitter und Wolfenbüttel bleiben am Streik-Tag geschlossen. Auch die Service-Telefonnummern werden nur eingeschränkt bedient. Die Anrufsammel- und Anruflinientaxi-Verkehre können ebenfalls nicht angeboten werden. Mit dem Ende des Streiks sollen die Busse ab Sonntag, 14.März, ab Betriebsbeginn wieder planmäßig fahren. Aktuelle Informationen zur Einstellung des Linienverkehrs finden sich auch auf der Webseite unter www.kvg-braunschweig.de.

Es wird um Verständnis gebeten

Die KVG bedauert die entstehenden Unannehmlichkeiten und bittet die Fahrgäste um Verständnis. Sie empfiehlt, sich frühzeitig über Alternativen zu informieren und am Sonnabend soweit möglich auf andere Verkehrsmittel auszuweichen. Andere Verbundpartner des Verkehrsverbunds Region Braunschweig sind von den Warnstreiks nicht betroffen, da andere Verträge gelten. Diese fahren somit wie gewohnt.

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.