//Der Coronavirus in der Region +++ Aktuelle Absagen & Änderungen

Der Coronavirus in der Region +++ Aktuelle Absagen & Änderungen

Helmstedt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Region Helmstedt die Auswirkungen des Coronavirus’ auch zu spüren bekommt. Aktuell hagelt es Absagen und Verschiebungen von Veranstaltungen, die wir an dieser Stelle stetig aktualisieren. Denn nun hat auch das Land Niedersachsen beschlossen, dass Veranstaltungen mit über 1.000 Besuchern abgesagt werden müssen.

Große Veranstaltungen müssen entfallen

Das Land Niedersachsen hat erlassen, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen. “Wir haben es mit einem Infektionsgeschehen zu tun, das eine sehr hohe Dynamik hat, und wir haben den Höhepunkt noch nicht erreicht”, sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann beim ZDF. “In Niedersachsen gilt: Sicherheit und Gesundheit gehen vor.” Es dürfe auch nicht der Eindruck entstehen, dass Veranstaltungen mit weniger Teilnehmern per se bedenkenlos seien. “Jede Veranstaltung in Niedersachsen steht auf dem Prüfstand”, sagte Reimann.

Aktuelle Absagen vom Donnerstag:

Das Kindergartenturnier des TSVG Helmstedt, bei dem der HELMSTEDTER SONNTAG Medienpartner ist und das am Sonnabend. 14. März 2020, zum 22. Mal stattfinden sollte, wird auf den Mai verschoben. Organisator Marc Klinzmann kommentiert: “Die Absage betrübt uns, aber wir wollen das beliebte Fußballturnier auf keinen Fall ausfallen lassen. Wir wollen einen neuen Termin im Mai finden und werden alle Kindergärten dann noch einmal einladen”, verspricht er.

Helmstedt aktuell/Stadtmarketing verschiebt die Hauptversammlung, die eigentlich am Dienstag, 17. März 2020, um 19 Uhr im Café Förster in Helmstedt stattfinden sollte. Auch musste der Verein bereits den verkaufsoffenen Sonntag am 29. März 2020, in Helmstedt absagen, der unter dem Motto “Helmstedt entdecken” stand. Grund ist die oben genannte Verfügung des Landes Niedersachsen, dass Großveranstaltungen mit über 1.000 Besucher angesagt werden müssen.

Und auch der Sozialverband Helmstedt lässt seine Mitgliederversammlung, die am Mittwoch, 18. März 2020, um 15 Uhr im Schützenhaus stattfinden sollte, ausfallen.

Der Festakt der Helmstedter Schützenbrüderschaft zum 650-jährigen Vereinsjubiläum, der am Sonnabend, 14. März 2020, mit Ministerpräsident Stephan Weil im Helmstedter Schützenhaus stattfinden sollte, ist abgesagt. Stephan Weil hatte bereits am Mittwoch seine Teilnahme abgesagt, am Donnerstag traf der Schützenvorstand die bittere Entscheidung. “Insbesondere für unsere Schützenwirtin tut es uns leid, aber die Veranstaltung ist in der aktuellen Situation leider nicht mehr tragbar”, sagte der stellvertretende Vorsitzende Torsten Scharf dem HELMSTEDTER SONNTAG am Telefon.

Die Akkordeon-Musikgruppe Schöningen teilte mit, dass das angekündigte “Mitmachkonzert” am Sonntag, 15. März 2020, in Schöningen im Schloss im Hinblick auf die Entwicklung hinsichtlich der Corona-Pandemie vorsorglich abgesagt wurde.

Das Veranstaltungstrio Claudia Löw (Stadt Helmstedt), Anna Moser-Barkau (Caritasverband) und Birgit Adam (Seniorenstützpunkt) hat ebenfalls Konsequenzen gezogen und die Kabarettveranstaltung “Zur Sache Frau” abgesagt. Die drei Frauen teilen mit: “Auch unsere Veranstaltung zum Weltfrauentag mit der herrlichen Marlies Blume muss leider – vorsichtshalber – abgesagt werden. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Wir sehen uns gesund im Oktober 2020. Achtet auf euch und eure Lieben!”

Neuer Termin steht bereits

Ein neuer Termin ist inzwischen aber sogar schon gefunden. Das Kabarett findet nunmehr am 27. Oktober 2020 statt – ebenfalls im Roxy-Kino.

Das AWO-Haus am Elm in Schöningen hat die Lesung mit Marc Domin am Donnerstag, 26. März 2020, schon jetzt vorsorglich abgesagt.

Die IG BCE-Ortsgruppe Helmstedter Revier teilt mit, dass die Bildungsveranstaltung am 16. März 2020 im Schöninger Herzoginnensaal aufgrund der aktuellen Entwicklung abgesagt ist. Um Verständnis bittet Fred Gronde für den Vorstand.

Der Flohmarkt „Rund ums Kind“ vom DRK-Mütterzentrum Schöningen, geplant für Sonntag, 15. März 2020, von 14 bis 16 Uhr im Autohaus Thiede in Schöningen, fällt aus.

Helmstedter Feuerwehr macht keine Dienste

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Helmstedt teilt Folgendes mit: “Aus reiner Vorsichtsmaßnahme werden alle Übungsdienste der Ortsfeuerwehr Helmstedt für die nächsten vier Wochen abgesagt. Dies betrifft alle Abteilungen und somit insbesondere die Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr und auch die Einsatzabteilung. Der Einsatzdienst ist davon nicht betroffen und weiterhin ohne Einschränkungen gewährleistet.”

Hintergrund sei, dass die Feuerwehr eine kritische Infrastruktur ist, welche bei einem Verdachtsfall in den eigenen Reihen der Kameraden wohlmöglich größtenteils unter Quarantäne gestellt werden könnte. “Dies ist keine Panikmache, sondern lediglich eine Vorsichtsmaßnahme im Sinne der Einsatzbereitschaft”, unterstreicht die Feuerwehr Helmstedt, die zugleich ihre für den 28. März geplante Hauptversammlung verschiebt.

Handball-Spielbetrieb in Niedersachsen eingestellt

Das Präsidium des Handball-Verbandes Niedersachsen setzt mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb auf den Ebenen des Verbandes und der Gliederungen aus. Darüber informierten Präsident Stefan Hüdepohl und Geschäftsführer Gerald Glöde soeben die Mitgliedsvereine des Handball-Verbandes Niedersachsen. „Es gilt für uns alle, die Verbreitung des Coronavirus so schnell wie möglich zu verlangsamen”, sagt Hüdepohl.

Das Präsidium setzt den Spielbetrieb auf den Ebenen des Verbandes und der Gliederungen aus. Laut Mitteilung des Präsidiums soll der Spielbetrieb zunächst bis einschließlich 19. April ruhen. „Wir werden rechtzeitig über weitergehende Maßnahmen informieren”, erklärt der Präsident. Nicht zwingend notwendige Sichtungsveranstaltungen, Tagungen sowie Aus- und Fortbildungsveranstaltungen auf Verbandsebene setzt das Präsidium genauso ab. Man empfehle den Vereinen, auch den Trainingsbetrieb einzustellen.
Von Anfragen an die Spielleitenden Stellen bitte das Präsidium abzusehen.

Zukunftstag landesweit verschoben

Das Land Niedersachsen hat zudem den landesweiten Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 26. März 2020 verschoben. Das hat der Niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Mittwoch (11. März 2020) entschieden. Ein neuer Termin – voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte – wird noch bekanntgegeben. Hintergrund ist das Infektionsgeschehen rund um COVID-19 (Coronavirus).
„Die Gesundheit unserer Kinder und der Mitarbeitenden in den Betrieben, die sich am Zukunftstag beteiligen, hat jetzt Priorität“, betonte Tonne am Mittwoch. Der Zukunftstag sei eine gute und sinnvolle Veranstaltung, in der aktuellen Lage aber nicht am festgelegten Termin zwingend notwendig. „Wir verschieben ihn daher in den Herbst. Damit bringen wir ein wenig mehr Ruhe in die aktuelle Diskussion um Corona und geben den Beteiligten Handlungssicherheit“, so der Minister.

Die Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt teilt dazu mit: “Innerhalb der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt waren Veranstaltungen sowohl in Wolfsburg und Helmstedt als auch in Königslutter und Schöningen geplant.”

“Die schon bestehenden Anmeldungen der Schüler für den voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte stattfindenden Zukunftstag 2020 bleiben bestehen”, erläutert Organisator Thomas Figge von der Polizei Wolfsburg-Helmstedt die weiteren Planungen.

Hotline der Helios Kliniken gestartet

„In unseren Kliniken und ambulanten Einrichtungen erreichen uns täglich viele Anfragen rund um die Corona-Infektion. Wir möchten einen Beitrag zur Aufklärung über die neuartige Erkrankung leisten und schnelle Hilfe über Videosprechstunden mit Medizinern sowie Anlaufstellen für Abstriche anbieten“, sagte Helios Geschäftsführer Enrico Jensch (COO). Mit der Corona-Hotline folgt Helios den Empfehlungen nationaler Einrichtungen, wie dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Robert-Koch-Institut. „Der Erstkontakt via Telefon, speziell für Personen mit dem Verdacht auf das Corona-Virus, ist eine wirksame Maßnahme, um die Verbreitung zu verlangsamen und Aufklärung zu leisten“, so Jensch weiter.
Über die Hotline 0800 / 8 123 456 erhalten Anrufer 24 Stunden an sieben Tagen die Woche Auskünfte rund um die Corona-Infektion und werden an den richtigen Ansprechpartner innerhalb von Helios weitergeleitet.
Bereits seit einigen Tagen informiert das Unternehmen auch auf seiner Website unter www.helios-gesundheit.de/corona zum Thema. Ein Krisenstab tauscht sich täglich zur aktuellen Lage in den Kliniken aus und veröffentlicht ein tägliches Update zu allen Aspekten rund um Corona im Intranet.

Kreisfeuerwehrtag findet nicht statt

Wie der Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Helmstedt, Andreas Meißner, mitteilt, findet der Kreisfeuerwehrtag am Sonnabend, 14. März 2020, nicht statt. Er wird auf ein anderes Datum verlegt, das rechtzeitig bekannt gegeben wird, so Meißner.

Avacon und KSB sagen Sportgespräch ab

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss das am Mittwoch, 18. März 2020, bei der Avacon AG in Helmstedt geplante Sportgespräch abgesagt werden. Zurzeit finden an den Avacon- Standorten keine Veranstaltungen mehr statt. Deshalb ist auch das geplante Sportgespräch davon betroffen. Diese Entscheidung ist einvernehmlich mit den Verantwortlichen des Kreissportbundes (KSB) Helmstedt getroffen worden.  Das Sportgespräch soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Stadt Schöningen lässt Jahresempfang ausfallen

Auch die Stadt Schöningen hat sich entschlossen, den Jahresempfang am 19. März 2020 im Schöninger Schloss abzusagen. „Mit der Absage wollen wir unserer Verantwortung nachkommen, unsere Gäste nicht zu gefährden beziehungsweise eine Ausbreitung bestmöglich zu verhindern“, betont Bürgermeister Malte Schneider die Entscheidung: „Ich bedauere diesen Schritt sehr, sehe aber aufgrund der aktuellen Entwicklung keine andere Möglichkeit.“
Wie und in welcher Form das traditionelle gesellschaftliche Ereignis der Stadt nachgeholt wird, werden die Verantwortlichen zu gegebener Zeit bekannt geben. Ob weitere Veranstaltungen, die in den kommenden Wochen geplant sind, abgesagt werden, lasse sich derzeit noch nicht absehen, teilt Schneider außerdem mit.

Vortrag des Paritätischen: Referent darf nicht auftreten

Der Paritätische Kreisverband Helmstedt hat den für den 19. März 2020 geplanten Vortrag “Wenn Hörgeräte nicht mehr reichen” mit Professor Dr. Majdani abgesagt. “Der Referent darf ab sofort keine Vorträge halten beziehungsweise Veranstaltungen besuchen. Ein Ausweichtermin steht noch nicht fest”, teilt der Paritätische mit.

Geisterspiel in Wolfsburg

Die rund um das Europa-League-Spiel des VfL Wolfsburg gegen Schachtar Donezk geplanten Pressekonferenzen am Mittwoch und Donnerstag, 11. und 12. März 2020, wurden ebenso abgesagt. Zudem würden die Trainingseinheiten beider Mannschaften über den kompletten Zeitraum unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, teilte der VfL Wolfsburg am Morgen mit.

Ob es in Wolfsburg am Donnerstag zu einem Geisterspiel kommen wird, das hatte der VfL hingegen lange offen gelassen. Am Mittwochnachmittag, 11. März 2020, wurden dann aber alle Spiele der ersten und zweiten Bundesliga “von Zuschauern befreit”, sodass auch der VfL vor einer Geisterkulisse spielen wird.

Indes wurde der erste Coronafall in der Bundesliga bekannt. Wie Radio 21 mitteilt, wurde Timo Hübers von Zweitligist Hannover 96 positiv getestet. Er sei zu Hause in Quarantäne, habe aber keine Symptome. Alle Spieler von Hannover 96 würden jetzt getestet.

Besuchergruppen dürfen nicht in den Bundestag

Auch der Bundestag hat sich gewappnet und untersagt Besuchergruppen einen Besuch.Besuchergruppen im Deutschen Bundestag werden ab kommenden Montag, 16. März 2020, vorläufig bis Ende April 2020 verboten. Bereits am Mittwoch, 11. März 2020, wurden Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes bis auf weiteres geschlossen. Betroffen von der Maßnahme sind alle Besuchergruppen und Fahrten auf Einladung von Abgeordneten sowie Gruppenführungen im Bundestag. Die Ausstellung im Deutschen Dom ist im genannten Zeitraum vom 16. März bis Ende April nur noch für Einzelbesucher, nicht jedoch für Besuchergruppen zugänglich.
Der Besuch von Plenarsitzungen ist für Einzelbesucher weiterhin möglich. Ebenso können Kleingruppen von bis zu sechs Personen Abgeordnete nach Absprache mit diesen besuchen.

Klassenfahrten müssen abgesagt werden

Auch Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat sich gemeldet: Schulfahrten in durch das Coronavirus besonders betroffene Regionen (Risikogebiete nach RKI) müssen abgesagt werden. Eine entsprechende Rundverfügung ging an alle rund 3.000 Schulen in Niedersachsen. Kultusminister Tonne: „Die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 ist von einer hohen Dynamik gekennzeichnet und kann nicht vorhergesagt werden. Wir müssen die Lage tagtäglich neu bewerten. Um den Gesundheitsschutz der Schüler, der Lehrkräfte und der Begleiter möglichst hochzuhalten, müssen Schulfahrten in Risikogebiete definitiv unterbleiben. Mit dieser Entscheidung stärken wir unseren Schulleitungen den Rücken, denn sie stecken derzeit in dem Dilemma, mit sehr gegensätzlichen Positionen konfrontiert zu sein. Mit der heutigen Entscheidung ist für Handlungssicherheit gesorgt“, sagt Kultusminister Tonne.
Nach wie vor sollen die Schulen zunächst unbedingt versuchen, die Reisen zu verschieben. Die Erfahrung zeigt, dass sich in den meisten Fällen gute Lösungen zwischen Schule und Reiseveranstalter finden lassen, wenn geplante Reisen storniert oder verschoben werden sollen. Für ganz besonders gelagerte Sonderfälle, wo zeitliche Verschiebungen nachweisbar nicht vorgenommen werden können, prüft das Niedersächsische Kultusministerium Möglichkeiten der Unterstützung. Da bei Schulfahrten Verträge zwischen den Schulen vor Ort und den Reiseveranstaltern mit unterschiedlichen Bedingungen bezüglich Stornofristen und Stornokosten geschlossen werden, liegt eine rechtlich sehr differenzierte Situation vor. Zudem sind Schulfahrten nicht genehmigungs- oder anzeigepflichtig gegenüber dem Ministerium. Daher wird noch heute eine Blitzabfrage an den Schulen bezüglich möglicher Reiseziele von Schulfahrten in Corona-Risikogebiete zunächst bis zur Sommerpause 2020 gestartet.

Kultusminister Tonne bittet die Schulen, aufgrund der unwägbaren Gesamtlage die Planungen für weitere neue Schulfahrten sehr weitsichtig anzugehen. „Die Lage lehrt uns, dass Regionen, die bisher nicht als Risikogebiete gelten, sehr schnell zu eben solchen werden könnten. So schwer es auch fällt, die Schulen sollten daher ihre Planungen für Schulfahrten aktuell aufschieben und keine neuen Verträge abschließen. Für uns alle gilt, dass wir auf Sicht fahren.“

BAWOGA findet nun im September statt

Die BAWOGA, die Messe für Bauen und Wohnen in Wolfsburg, die an diesem Wochenende stattfinden sollte, wurde verlegt: Neues Datum ist der 12. und 13. September 2020.

Das Wolfsburger Hallenbad-Team wartet ab

Das Hallenbad Kultur am Schachtweg in Wolfsburg beobachtet die Entwicklungen hinsichtlich des Coronavirus genau. “Wir stehen im Austausch mit dem Gesundheitsamt der Stadt Wolfsburg”, teilt das Team mit.
Nachdem das Landesgesundheitsamt Niedersachsen am 9. März 2020 im Rahmen der Eindämmung des Coronavirus Maßnahmen zum Umgang mit Veranstaltungen veröffentlicht hat, rät auch die Stadt Wolfsburg bis auf weiteres eher davon ab, Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden stattfinden zu lassen. Bei allen anderen Veranstaltungen mit weniger Teilnehmenden soll die Situation individuell geprüft werden.
Da auch beim Hallenbad vermehrt Fragen auftauchen,wird folgende Information gegeben (Stand 11. März 2020):
“Wir werden unseren LIDO-Gastronomiebetrieb, die Kinovorführungen (60 Plätze) und die Kleinkunstveranstaltungen (270 Plätze), die Sauna-Klub Partys (120 Gäste) wie geplant durchführen. Große Konzerte mit über 500 Gästen sind in der nächsten Zeit nicht geplant und müssen deshalb auch nicht abgesagt werden. Wir behalten uns vor, unsere Entscheidung anzupassen, wenn dies erforderlich ist. Wir appellieren an alle Gäste: Kommen Sie bitte nur gesund zu unseren Veranstaltungen.”

DFB verlegt zwei Drittliga-Spieltage

Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig hat indes Pause: Der DFB hat die Drittligaspieltage 28 und 29 abgesagt und woll sie frühstens Anfang Mai nachholen. Für die Löwen bedeutet dies, dass das Heimspiel am 14. März 2020 gegen Viktoria Köln sowie das Auswärtsspiel beim FC Halle am 17. März 2020 nicht stattfinden.