Rennau/Königslutter/Schöningen. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht, die sich am Freitagmorgen, 3. September, auf der L 294 ereignete.

Eine Hundehalterin war gegen 6.45 Uhr mit ihrem Jagdhund unterwegs. Als der Hund einen Hasen ausmachte und die Fährte aufnahm, konnte die Hundehalterin den an einer Schleppleine geführten Hund nicht halten, da aufgrund der Morgenfeuchte die Leine derart rutschig war, dass sie ihr aus den Händen glitt. Der Hund rannte davon und wenig später im Bereich der Landesstraße 294, in unmittelbarer Nähe der Einmündung zur Kreisstraße 50, über die Fahrbahn. Dort wurde er von einem unbekannten Fahrzeugführer erfasst, der mit seinem Fahrzeug die L 294 aus Rottorf in Richtung K 50 unterwegs war. Der Hund wurde bei der Kollision mit dem Fahrzeug so schwer verletzt, dass er wenig später an der Unfallstelle verstarb. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. Ein auf dem Nachhauseweg befindlicher Verkehrsteilnehmer fand den verletzten Hund und meldete den Sachverhalt an die Polizei. Die Hundehalterin konnte später von der Polizei ermittelt werden. Sie holte später ihren am Fahrbahnrand abgelegten Hund ab.Die Polizei hofft darauf, dass andere Verkehrsteilnehmer etwas beobachtet haben und bittet um Hinweise an die Polizeistation in Grasleben oder die Rufnummer 05351/5210.

Alkohol im Straßenverkehr

Weil er ohne Licht und Schlangenlinien fuhr, stoppte und kontrollierte eine Polizeistreife am Sonntagmorgen, 5. September, einen Fahrradfahrer, der in Schöningen gegen 0.45 Uhr auf der Ohrsleber Straße in Richtung Lange Trift unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten alkoholbedingte Ausfallerscheinungen sowie starken Alkoholgeruch in der Atemluft des 39 Jahre alten Radfahrers aus Schöningen fest. Ein Atemalkoholtest ergab 2,83 Promille. Bei der  folgenden Fahrt zum Klinikum nach Helmstedt offenbarte der 39-Jährige den Beamten noch, dass er täglich Marihuana und Amphetamine konsumieren würde. Daraufhin wurden dem 39-Jähriegen zwei Blutproben im Klinikum entnommen und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Führerschein sichergestellt

In einem anderen Fall war ein 80-jähriger Autofahrer aus Königslutter am Sonnabend, 4. September, mit 2,58 Promille unterwegs, bis er in der Klosterstraße anhielt. Ein aufmerksamer Pkw-Fahrer verständigte die Polizei und verhinderte durch das Abziehen des Autoschlüssels, dass der Senior weiterfuhr. Dem 80-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Nach bisherigen Ermittlung wurden keine Verkehrsteilnehmer gefährdet.

 

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.