Helmstedt. Es finden wieder freie Impftermine im Landkreis Helmstedt statt.Es werden alle Arten von Impfungen (1., 2. oder 3. Impfung) mit dem mRNA-Impfstoff der Firmen Moderna und Biontech nach Verfügbarkeit und Stiko-Empfehlung verabreicht.

Die nächsten Termine finden am Dienstag, 4. Januar, von 9 bis 16 Uhr in der Friedrichstraße in Helmstedt (für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren) und von 13 bis 17 Uhr in der Helmstedter Marktpassage statt. Am Mittwoch, 5. Januar, wird von 9 bis 15 Uhr in der Marktpassage und von 10 bis 16 Uhr in der Friedrichstraße geimpft. Am Donnerstag, 6. Januar, finden die Impfungen von 9 bis 16 Uhr in der Börnekenhalle in Lehre sowie von 9 bis 15 Uhr in der Marktpassage statt. Das Kinderimpfen (im Alter von fünf bis elf Jahren) findet am Freitag, 7. Januar, von 9 bis 16 Uhr in der Friedrichstraße statt. Am Sonnabend, 8. Januar, gibt es die Impfstoffe von 9 bis 15 Uhr in der St. Vincenz in Schöningen und in der Marktpassage zur selben Uhrzeit. Von 10 bis 16 Uhr kann man sich auch am Sonntag, 9. Januar, in der Friedrichstraße impfen lassen.

Für die Kinderimpfung muss vorab ein Termin über das Impfportal Niedersachsen https://www.impfportal-niedersachsen.de vereinbart werden. Die Kinder werden mit Biontech geimpft.

Ein Termin für die freien Impftermine ist nicht erforderlich, es kann daher auch zu Wartezeiten kommen. Der Einlass erfolgt jeweils bis eine Stunde vor Ende. Es wird bereits jetzt um Verständnis gebeten, dass möglicherweise auch Personen aufgrund der großen Nachfrage abgewiesen werden müssen. Diese haben dann die Möglichkeit an den zukünftigen Terminen eine Impfung zu erhalten. Mitgebracht werden müssen der Personalausweis, Impfpass und der ausgefüllten Anamnesebogen sowie die Einwilligungserklärung und der Aufklärungsbogen. Die Termine und Formulare sind auch zum Nachlesen und Ausdrucken auf der Homepage des Landkreises unter https://www.helmstedt.de/corona/impfen zu finden.

 

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.