///Gero Janze für zweite Amtszeit vereidigt

Gero Janze für zweite Amtszeit vereidigt

Grasleben. In seine zweite Amtszeit starten kann Graslebens Samtgemeindebürgermeister Gero Janze. Im Rahmen einer Samtgemeinderatssitzung fand seine Vereidigung statt.

Mit einem gesunden Abstand ging es im Ratssaal des Graslebener Rathauses zu, als am Montag, 8. Juni 2020, zur Samtgemeinderatssitzung in Corona-Zeiten geladen war. Drei Hauptpunkte waren auf der Agenda vorgesehen, einer davon wurde beim Beschließen der Tagesordnung direkt gestrichen: die Behandlung eines Doppelhaushaltes für die Jahre 2021 und 22. Auch der zweite Punkt, die Fortführung des für Grasleben erfolgreichen Leader-Projektes war schnell abgehakt.

Samtgemeindebürgermeister Gero Janze nahm dazu kurz Stellung: “Die aktuelle Förderperiode läuft in 2020 aus. Heute geht es um die Fortführung des Projektes. Dazu muss ich sagen, dass wir in Grasleben stark davon profitiert haben, oder besser gesagt: wir haben mit Leader viel erreicht.” Janze nannte nur einige Beispiele für Projekte, die in der Samtgemeinde mit Hilfe der Förderung umgesetzt werden konnten: die Wohnfässer auf dem Campingplatz in Mariental Horst, das Minispielfeld in Grasleben und das jüngste Projekt, die Alte Schule in Rennau. Das alles resultiere in 920.000 Euro Investitionen, die in der Samtgemeinde getätigt wurden und einem recht geringen Beitrag in den Cofinanzierungspool in Höhe von 20.000 Euro gegenüber stünden. Den Cofinanzierungspool hob Janze sodann auch noch einmal hervor und lobte die vorbildliche Zusammenarbeit über den Steuerungskreis, betonte dabei auch, dass der Amtshof Eicklingen als Projektsteurung diese Form der Umsetzung ebenfalls als gut befände.

Mit 1.756 Stimmen in die zweite Amtszeit

Rein rechtlich nicht zwingend notwendig für die Ausübung der Amtsgeschäfte, aber guter Brauch, der jedem Bürgermeister zuteil wird, war die Vereidigung Gero Janzes als Tagesordnungspunkt der Agenda. Gewählt wurde der im Ahmstorfer-Gemeindeteil lebende, bisherige Samtgemeindebürgermeister bei der eher ungewöhnlichen Wahl, bedingt durch die Corona-Einschränkungen, am 26. April 2020. Diese fand ausschließlich als Briefwahl statt, an der sich über 53 Prozent der wahlberechtigten Bürger beteiligten. Von den abgegebenen rund 2.000 Stimmen fielen 86,89 Prozent als “Ja-Stimmen” aus, zumal Janze der einzige Kandidat zur Wahl war. Da zum Wahlsieg mehr Ja- als Nein-Stimmen benötigt wurden, war das Ergebnis, das am 30. April 2020 festgestellt wurde, eindeutig. Am 4. Mai 2020 erklärte Janze die Annahme der Wahl, womit seine neue Amtszeit am 31. Oktober 2026 endet.

Zu leisten war im Rahmen der Samtgemeinderatssitzung nun der Diensteid mit den Worten “Ich schwöre, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, die Niedersächsische Verfassung und die in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe”, die Gero Janze gewissenhaft dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Jörg Minkley als vereidigendem nachsprach.

Sodann folgten Gratulationen der Ratsmitglieder, allen voran Gregor Nitschke (CDU), der Janze für seine bisherige Arbeit lobte: “Gero hat Ahnung von dem was er tut und macht sich stets schlau. Er ist immer mit Herz und Engagement dabei und wenn es etwas gibt, um das sich gekümmert werden muss, hat er das immer sofort erledigt.”

Von |2020-06-09T09:34:44+02:0009/06/2020|Kategorien|Tags: , , , , , , , |