Helmstedt. Auch wenn sie vor Gericht womöglich keinen Bestand haben  und von vielen Seiten kritisiert wird, gilt ab dem heutigen Tag, 24. April 2021, die Ausgangssperre im Landkreis Helmstedt.

Der Landkreis musste sich der Bundesgesetzgebung beugen und entsprechend handeln, nachdem die Inzidenzwerte am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag laut den Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei über 100 lagen. Neuerdings sind nämlich nicht mehr die Werte des Landes Niedersachsen oder des Landkreises selbst ausschlaggebend, sondern die des RKI.

Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr

Bis der Inzidenzwert des Landkreises Helmstedt beim RKI an fünf Werktagen in Folge unter 100 lag, gilt nun also eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Nur für berufliche Tätigkeiten oder medizinische Notfälle darf die Wohnung dann verlassen werden. Zwei Stunden länger dürfen Hunde-Besitzer und Jogger “draußen bleiben”: Joggen und Gassigehen sind bis 0 Uhr erlaubt.

Auf der Seite des Landkreises www.helmstedt.de sind die neuen Verfügungen downloadbar und alle weiteren Infos zur Corona-Lage zu bekommen; sowohl schriftlich als auch im Video mit Landrat Gerhard Radeck.

Chefredakteurin at | + posts

Katja Weber-Diedrich, geboren 1976 in Helmstedt, ist seit über 25 Jahren Lokaljournalistin durch und durch. Der Legende nach tippte die ehrenamtlich Engagierte vor über 20 Jahren den ersten HELMSTEDTER SONNTAG an einer Bierzeltgarnitur. Sowohl die Tiefen der deutschen Grammatik als auch die Wirren der Helmstedter Politik sind der Chefredakteurin nicht fremd; ihr Markenzeichen sind ehrliche Kommentare und Hartnäckigkeit.