Helmstedt. Auf dem Papenberg in Helmstedt kam es am Sonnabend im Bereich einiger Lokale durch eine Vielzahl von Personen zu verschiedenen Verstößen gegen die aktuelle Niedersächsische Corona-Verordnung. Die Polizei musste Platzverweise aussprechen und die Lokalitäten schließen.

Viele Personen nutzten die neuen Lockerungen und begaben sich in die Kneipen am Papenberg. Mit zunehmender Zeit nahm die Anzahl der Gäste zu und Anwohner verständigten die Polizei und beschwerten sich über Ruhestörungen und offensichtliche Verstößen gegen die aktuelle Corona-Verordnung. Beim Eintreffen der Polizeibeamtenen waren circa 50 Personen zu sehen. Die Einsatzkräfte sprachen Platzverweise gegen Personen aus, die mit ihrem Verhalten gegen die geltenden Regelungen verstießen und durch aggressives Verhalten auffielen.

Mehrere Personen in Gewahrsam

Dabei zeigte sich ein 25-jähriger Helmstedter besonders aggressiv, indem er bedrohlich auf einen Polizeibeamten zuging und mehrere Male in Richtung seines Kopfes schlug. Gegen den Helmstedter wurde daraufhin unmittelbarer Zwang eingesetzt und er wurde zu Boden gebracht und fixiert. Dies war aufgrund der aggressiven Menschenmenge nur unter Sicherung durch Polizeibeamten möglich. Der 25-Jährige wurde der Polizeiwache zugeführt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,58 Promille, woraufhin eine von der Staatsanwaltschaft Braunschweig angeordnete Blutprobe entnommen wurde. Im Anschluss verblieb er im Gewahrsam. Eine 25-jährige Helmstedterin zeigte sich aufgrund der Maßnahme ebenfalls sehr aggressiv und musste auf dem Boden fixiert werden. Die Frau konnte, nachdem sie sich beruhigt hatte, noch am Papenberg entlassen werden. Ein 28-jähriger Helmstedter, der sich sehr aggressiv verhielt und den mehrfach ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachkam, wurde ebenfalls dem Polizeigewahrsam zugeführt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille.

Verstöße gegen Corona-Verordnung

Gegen die anderen Personen wurden Ordnungswidrigkeiten wegen Verstößen gegen die Niedersächsische Corona-Verordnung gefertigt. Bei dem Einsatz wurden die mitgeführten Bodycams der Polizeibeamten zu Beweiszwecken genutzt und der gesamte Einsatzverlauf dokumentiert. Eine Auswertung des Videomaterials dauert an.

+ posts

Natalie Reckardt, geboren 1999 in Schönebeck (Elbe), ist das Küken in der Redaktion des HELMSTEDTER SONNTAG und steckt mitten in ihrem Volontariat. Die Danndorferin ist eine leidenschaftliche Sportschützin mit einer kleinen Abneigung gegenüber (Führerschein-)Prüfungen. Sie schreibt unheimlich gerne die Fleischerseite des HELMSTEDTER SONNTAG.